Bullionmünzen

Ankauf zu aktuellen Preisen

Bullionmünzen

Unser Service

Wir zahlen Tagespreise für Ihr Gold bis 43,-€ /g , Silber bis 0,80 €/g , Dentalgold bis 25,- €/g dabei richten wir uns bei der Auszahlung immer nach dem jeweils aktuellen Tageskurs für Edelmetalle und aktualisieren diesen mehrmals täglich. Für Krügerrand und andere Anlagemünzen bis 1500,- €

Bei uns werden Sie schnell beraten. Innerhalb von 24 Stunden schlagen wir Ihnen ein Angebot vor und Sie erhalten das Geld sofort ausgezahlt. Ohne Kommission und Wartezeiten, auch bei größeren Mengen. Dafür geben wir Ihnen unsere 24h Abwicklungsgarantie.

Sofortige Bargeldauszahlung direkt vor Ort. So müssen Sie nicht erst lange auf eine Überweisung warten oder einen Scheck einlösen. Das bedeutet für Sie volle Transparenz und Sicherheit.

Filiale

Goldankauf Dresden
Breitscheid Straße 38
01237 Dresden
+49 (0)351 20 56 447
+49 (0)177 35 90 100

info@goldankauf-dresden.com

  • Mo - Fr
  • 10.00 -18.00 Uhr
  • Sa
  • nach Vereinbarung
Unsere Kunden
Hannes Richter, Freital
Bullionmünzen

Bullionmünzen

Bullion- oder auch Anlagemünzen sind Münzen, welche aus Edelmetallen wie beispielsweise Gold, Silber, Platin oder auch Palladium hergestellt werden. Diese Edelmetallmünzen sind nicht nur  beliebte Geldanlageobjekte, sondern sie dienen auch der Spekulation auf den Wert von Edelmetallen.

 

Zu den wesentlichen Hauptmerkmalen von Anlagemünzen zählt neben dem durchweg gleichbleibenden Erscheinungsbild auch, dass der Aufschlag auf den reinen Metallwert nur sehr gering ist. Dieser Aufschlag entsteht lediglich durch die Prägekosten der Münzen. Prägekosten, wie sie bei Münzen entstehen, sind höher als die Kosten, welche beim Gießen von Barren entstehen. Dazu steht im Gegensatz bei den Sammlermünzen der Seltenheitswert der Münzen im Vordergrund. Durch diesen Seltenheitswert ist es möglich, dass der Sammlerwert höher ist als der eigentliche Materialwert der Münzen. Die Anlagemünze vereint damit nicht nur die guten Vorzüge von Barren, sondern auch die von Münzen und werden aus diesem Grunde auch Bullionmünzen genannt. Bullion ist ein englischer Begriff welcher übersetzt Barren bedeutet.

 

Bei den meisten Anlagemünzen wird neben dem Bildmotiv noch zusätzlich der Nennwert der Währung, sowie eine Angabe des Gewichtes und des Feingehalts hinzugefügt. Dabei ist die Nennwertangabe der Währung zum Zeitpunkt der Ausgabe der Münze immer sehr viel geringer als der Edelmetallwert der Anlagemünze nach dem Stand des aktuellen Börsenkurses. Die Nennwertangabe verweist zudem darauf, dass die Bullionmünze von einer offiziellen Stelle herausgegeben wurde. Zu dieser Ausgabe und Prägung sind nur die staatlich autorisierten Prägestellen berechtigt. Diese Prägung grenzt die Anlage- oder Bullionmünze damit sehr deutlich von Medaillen ab. Rein formal betrachtet gelten Anlagemünzen als gesetzliche Zahlungsmittel, werden aber im Zahlungsverkehr nicht verwendet. Denn der Edelmetallwert der Münzen würde weit über dem Nennwert der Münzen liegen. Damit würde jeder, der eine Bullionmünze als Zahlungsmittel verwendet, die Münze unter ihrem eigentlichen Wert abgeben.

 

Anlagemünzen werden allgemein in zwei Arten unterschieden. Einerseits in moderne Nachprägungen früherer Kurantmünzen und andererseits gibt es die modernen Neuschöpfungen von Münzen, welche sich seit einiger Zeit auch als Bimetallmünzen im Umlauf befinden.

 

Besonders in sogenannten Krisenzeiten gelten Gold- und auch Silbermünzen als sehr gute Liquiditätsreserve. Die jährlich wechselnden Bildmotive der erscheinenden Münzneuausgaben gelten aus der Sicht der Edelmetallanleger nicht als förderlich, sondern eher als hinderlich. Denn durch regelmäßig wechselnde Bildmotive sinkt der Wiedererkennungswert der Münzen drastisch. Sammler hingegen erfreuen sich an den neu erscheinenden Bildmotiven. Prägestellen sind im Grunde nur an einer hohen Auflage der Münzen interessiert und bedienen aus diesem Grunde die beiden Interessengruppen gleichermaßen. Daher sollten Anleger, welche die Münzen für einen Krisenfall erwerben  möchten, besser auf jene Münzen zurückgreifen, die seit Anbeginn ihrer Prägung das gleiche Bildmotiv tragen.

 

Krugerrand, Maple Leaf, Wiener Philharmoniker und American Eagle sind bei den Goldmünzen dies Anlagemünzen, deren Bildmotive sich seit der Herausgabe nicht geändert haben. Die Maple Leaf (Silber) und American Eagle (Silber) und seit 2008 auch der Wiener Philharmoniker (Silber) sind bei den Silbermünzen die Anlagemünzen, deren Bildmotive sich seit der Erstprägung nicht verändert haben. Wer Goldmünzen als Anlagemünzen erwerben möchte, sollte entweder auf Krugerrand, Maple Leaf, American Eagle oder Wiener Philharmoniker zurückgreifen. Wer lieber Silbermünzen als Bullionmünzen erwerben will kann die Münzen Maple Leaf, American Eagle und Wiener Philharmoniker auch in Silber erhalten. Da die Nachfrage nach Anlagemünzen aus dem Edelmetall Palladium nur sehr gering ist, ist die Auflage solcher Münzen auch entsprechend gering. Die einzige Bullionmünze aus Palladium mit einer hohen Auflage ist der Maple Leaf, von welchem pro Jahr mehr als 40.000 Münzen mit unverändertem Bildmotiv geprägt werden.