Osmium

Ankauf zu aktuellen Preisen

Osmium

Unser Service

Wir zahlen Tagespreise für Ihr Gold bis 43,-€ /g , Silber bis 0,80 €/g , Dentalgold bis 25,- €/g dabei richten wir uns bei der Auszahlung immer nach dem jeweils aktuellen Tageskurs für Edelmetalle und aktualisieren diesen mehrmals täglich. Für Krügerrand und andere Anlagemünzen bis 1500,- €

Bei uns werden Sie schnell beraten. Innerhalb von 24 Stunden schlagen wir Ihnen ein Angebot vor und Sie erhalten das Geld sofort ausgezahlt. Ohne Kommission und Wartezeiten, auch bei größeren Mengen. Dafür geben wir Ihnen unsere 24h Abwicklungsgarantie.

Sofortige Bargeldauszahlung direkt vor Ort. So müssen Sie nicht erst lange auf eine Überweisung warten oder einen Scheck einlösen. Das bedeutet für Sie volle Transparenz und Sicherheit.

Filiale

Goldankauf Dresden
Breitscheid Straße 38
01237 Dresden
+49 (0)351 20 56 447
+49 (0)177 35 90 100

info@goldankauf-dresden.com

  • Mo - Fr
  • 10.00 -18.00 Uhr
  • Sa
  • nach Vereinbarung
Unsere Kunden
Walter Sauer, Freiberg
Osmium

Osmium

Osmium ist ein chemisches Element mit der Ordnungszahl 76 und dem Elementsymbol Os. Es ist ein Übergangsmetall und gehört zu den Platinmetallen. Es besitz die höchste Dichte aller Elemente und hat aufgrund seiner Seltenheit einen hohen Preis, sodass es in der Industrie nur verwendet wird, wenn besondere Härte und Haltbarkeit verlangt werden.

Der englische Chemiker Smithson Tennant entdeckte 1804 Osmium zusammen mit dem Element Iridium in Platinrückständen, die in Königswasser aufgelöst waren, und benannte das Element nach seinem rettichartigen Geruch (altgriech. „osme“). Osmium wurde dann zuerst zu Beginn des 20. Jahrhunderts in der Leuchtmittelindustrie genutzt, um Glühfäden in Glühlampen herzustellen. Von den Wörtern Osmium und Wolfram, das ebenfalls dafür genutzt wurde, leitet sich daher auch der Name der Firma Osram ab. Man musste allerdings zunehmend feststellen, dass sich Osmium schlechter für die Herstellung dünner Fäden eignete, da es spröde ist und nicht zu Fäden gezogen werden kann. So konnten nur durch Hilfsverfahren Osmiumspiralen hergestellt werden, die allerdings viel zu dick für hohe Spannungen waren. So wurde Osmium schließlich durch Tantal und später durch Wolfram ersetzt.

Osmium kommt sehr selten in der Erdkruste vor, tritt aber häufig gediegen auf. Die wichtigsten Lagerstätten befinden sich in Ontario und Sudbury in Kanada, im Ural in Russland und in Witwatersrand in Südafrika.  Osmium ist im Normalzustand ein sehr hartes, stahlblaues und sprödes Metall und gehört zu den Edelmetallen, da es relativ reaktionsträge und damit beständig ist. Aufgrund seiner Seltenheit und seines hohen Preises wird es nur wenig industriell verwendet; darunter vor allem als Legierungsbestandteil bei der Herstellung von verschleißanfälligen Produkten wie Schreibkugeln von Kugelschreibern,  phonografischen Abtastnadeln und für Wellen und Zapfen im Instrumentenbau. In einer Legierung mit 90% Platin ist Osmium ein Bestandteil von medizinischen Implantaten und Herzklappen und auch in Herzschrittmachern wird es verwendet.