Palladium

Ankauf zu aktuellen Preisen

Palladium

Unser Service

Wir zahlen Höchstpreise Gold bis 43,-€ /g , Silber bis 0,80 €/g , Dentalgold bis 25,- €/g dabei richten wir uns bei der Auszahlung immer nach dem jeweils aktuellen Tageskurs für Edelmetalle und aktualisieren diesen mehrmals täglich. Für Krügerrand und andere Anlagemünzen bis 1500,- €

Bei uns werden Sie schnell beraten. Innerhalb von 24 Stunden schlagen wir Ihnen ein Angebot vor und Sie erhalten das Geld sofort ausgezahlt. Ohne Kommission und Wartezeiten, auch bei größeren Mengen. Dafür geben wir Ihnen unsere 24h Abwicklungsgarantie.

Sofortige Bargeldauszahlung direkt vor Ort. So müssen Sie nicht erst lange auf eine Überweisung warten oder einen Scheck einlösen. Das bedeutet für Sie volle Transparenz und Sicherheit.

Filiale

Goldankauf Dresden
Breitscheid Straße 38
01237 Dresden
+49 (0)351 20 56 447
+49 (0)177 35 90 100

info@goldankauf-dresden.com

  • Mo - Fr
  • 10.00 -18.00 Uhr
  • Sa
  • nach Vereinbarung
Unsere Kunden
Tom Renner, Kamenz
Palladium

Palladium

Palladium ist ein chemisches Element mit der Ordnungszahl 46 und dem Elementsymbol Pd. Es ist ein seltenes Übergangsmetall und zählt zu den Platinmetallen, hat eine silberweiße Farbe und ähnelt in seinen Eigenschaften dem Edelmetall Platin. Palladium wurde 1803 von William Hyde Wollaston entdeckt, der das Element nach dem zwei Jahre zuvor entdeckten Asteroiden Pallas benannte. Er hatte es in einem südamerikanischen Platinerz entdeckt, dass er wegen zu geringer Ausbeute in Königswasser aufgelöst hatte.

Im Jahr 2010 geriet das Element Palladium in die Schlagzeilen, da drei Wissenschaftler den Nobelpreis für Chemie für die Entwicklung eines Verfahrens erhalten hatten, das mit Hilfe des Palladiums als Katalysator ermöglicht, Kohlenstoffatome zu komplexen Molekülen zu verbinden. Das Metall kommt vor allem in Fluss-Seifen im Ural, in Australien, Äthiopien und in Nord- und Südamerika vor, die jedoch seit Jahrzehnten als ausgebeutet gelten. Daher wird Palladium heute meist Nickel- und Kupfererzen gewonnen. Etwa 40% der weltweiten Förderung kommen dabei aus Russland.

Palladium ist das zweite Element der Nickelgruppe und hat den niedrigsten Schmelzpunkt. Unter den Elementen in dieser Gruppe ist es am reaktionsfreudigsten, was es zu einem ausgezeichneten chemischen Katalysator macht. Außerdem reagiert es nicht mit Sauerstoff bei Raumtemperatur und läuft demzufolge auch nicht an. Vom Edelmetallcharakter ist es mit dem benachbarten Silber zu vergleichen. Palladium wird vor allem in der Industrie als Beschleuniger von chemischen Reaktionen genutzt. Es wird für Abgaskatalysatoren in Ottomotoren genutzt und auch in der Medizin für Instrumente und Zahnfüllungen. Doch als für die Herstellung von Schmuck und zu Dekorationszwecken wird Palladium verwendet. Zu dünnen Folien ausgewalzt kann es wie Blattgold genutzt werden, oder auch Uhren und Ringe, Ketten, und Ohrringe werden daraus hergestellt. Palladium hilft auch bei der Entfärbung von Gold zu Weißgold. Und auch die Federn von Füllfederhaltern oder Sammelmünzen können aus Palladium bestehen, wie zum Beispiel die Münze Palladium Maple Leaf.