Pfandhaus Dresden

Ankauf zu aktuellen Preisen

Pfandhaus Dresden

Unser Service

Wir zahlen Höchstpreise Gold bis 43,-€ /g , Silber bis 0,80 €/g , Dentalgold bis 25,- €/g dabei richten wir uns bei der Auszahlung immer nach dem jeweils aktuellen Tageskurs für Edelmetalle und aktualisieren diesen mehrmals täglich. Für Krügerrand und andere Anlagemünzen bis 1500,- €

Bei uns werden Sie schnell beraten. Innerhalb von 24 Stunden schlagen wir Ihnen ein Angebot vor und Sie erhalten das Geld sofort ausgezahlt. Ohne Kommission und Wartezeiten, auch bei größeren Mengen. Dafür geben wir Ihnen unsere 24h Abwicklungsgarantie.

Sofortige Bargeldauszahlung direkt vor Ort. So müssen Sie nicht erst lange auf eine Überweisung warten oder einen Scheck einlösen. Das bedeutet für Sie volle Transparenz und Sicherheit.

Filiale

Goldankauf Dresden
Breitscheid Straße 38
01237 Dresden
+49 (0)351 20 56 447
+49 (0)177 35 90 100

info@goldankauf-dresden.com

  • Mo - Fr
  • 10.00 -18.00 Uhr
  • Sa
  • nach Vereinbarung
Unsere Kunden
Rolf Ehrhardt, Oschatz
Pfandhaus Dresden

Pfandhaus Dresden

Wer auf eine schnelle und unkomplizierte Art seine Liquiditätsprobleme lösen möchte, ist bei dem Pfandhaus Dresden an der richtigen Adresse, da Sie beim Pfandhaus Dresden gute Preise für Ihre Wertgegenstände erzielen können. Dabei sind wir nicht nur an Edelmetallen, sondern auch an wertvollen Luxusuhren oder Edelsteinen interessiert. Gerne können Sie uns ihr Gold in jeglichen Legierungen und in jeglichen Ausführungen zum Kauf anbieten. Denn wir kaufen ständig Altgold, Bruchgold, Zahngold, Goldschmuck, Goldbarren, Goldketten, Goldringe, Dentalgold, Goldmünzen, Golduhren, goldene Taschenuhren sowie Industriegold an, wobei uns auch Industriesilber und Industrieplatin willkommen sind. Weiterhin sollten Sie auch nicht zögern uns Ihre Luxusuhr zum Kauf anzubieten. Neben Uhren der Marken Glashütte Original, Breitling, A. Lange & Söhne und Omega sind wir auch an anderen namhaften Uhren interessiert. Selbstverständlich sind uns aber auch Schmuckgegenstände aus Silber sowie Taschenuhren, Siegelringe, Panzerketten oder auch Königsketten willkommen. Bieten Sie uns Ihre Wertgegenstände einfach unverbindlich an und wir zahlen Ihnen einen angemessenen und fairen Preis.

Pfandhäuser sind aus dem Stadtbild vieler Großstädte gar nicht mehr wegzudenken. Denn diese bieten eine schnelle Lösung bei Liquiditätsproblemen. In einem Pfandhaus ist die Möglichkeit gegeben einen Wertgegenstand gegen Geld zu beleihen, ohne das die Person, die den Gegenstand verleiht, Auskünfte über das eigene Einkommen geben muss. Es gibt nur ganz wenige Voraussetzungen die ein Kunde in spe erfüllen muss, damit ein Pfandhaus den persönlichen Wertgegenstand des potentiellen Kunden beleiht. Einzig wichtig sind das persönliche Erscheinen des Kunden sowie das Mitbringen des Personalausweises und des zu beleihenden Wertgegenstandes, wie beispielsweise einer Luxusuhr oder eines Schmuckstücks aus Gold oder einen anderem Edelmetall. Daneben ist es aber auch möglich eine bevollmächtige Person zu bitten das Pfandleihhaus zu  besuchen und durch diese einen persönlichen Gegenstand beleihen zu lassen. Bei dieser Variante muss aber der Besitzer des zu beleihenden Gegenstandes dieser anderen Person eine Vollmacht mitgeben, welche diese Person als Bevollmächtigen ausweist. Dies wären auch schon alle Voraussetzungen die man als Kunde eines Pfandhauses erfüllen muss, wenn man einen Gegenstand beleihen möchte, um somit etwaige Liquiditätsprobleme zu lösen. Denn in einem Pfandhaus spielt es keine Rolle, ob jemand über einen Eintrag bei der Schufa verfügt, noch wie hoch das Einkommen des Kunden in spe ist. Aus diesen Gründen stellen Pfandhäuser eine sehr gute Alternative zu Bankdarlehen dar, bei denen eine vollständige Offenlegung und die Prüfung aller Einkommensverhältnisse nötig sind, bevor man ein Bankdarlehen ausgezahlt bekommen kann.

Da die Gründung eines Leihhauses oder eines Pfandhauses speziellen und klar definierten Regeln unterliegt, sind auch die Abläufe in einem Pfandhaus klar bestimmt. Daher wird ein potentieller Kunde eines Leihhauses überall einen sehr ähnlichen und im Folgenden beschriebenen Ablauf erleben. Es beginnt damit, dass man einen Wertgegenstand – egal ob wertvoller Schmuck oder eine geerbte Luxusuhr – dem Pfandhaus anbietet und der Leihhausbetreiber dem Kunden ein Angebot für ein Darlehen macht, welches in aller Regel 25 bis 50 Prozent des aktuellen Wertes des angebotenen Gegenstands entspricht. Wichtig ist, dass nur der aktuelle Wert des Gegenstandes zählt, der einstige Wert beim Kauf spielt hierbei keine Rolle. Sollte der Kunde das Angebot annehmen, erfolgt die Übergabe des Pfandes an den Pfandleiher, der zugleich das Pfandrecht für diesen Gegenstand erhält. Der Kunde bekommt den Pfandschein ausgehändigt und hat ab diesem Zeitpunkt drei Monate plus einen Monat Überziehungsfrist Zeit seinen Gegenstand wieder auszulösen, indem er den Darlehensbetrag sowie die Zinsen und anfallende Kosten begleicht. Sollten sich aber die finanziellen Umstände des Kunden in dieser Zeit nicht geklärt haben und der Kunde kann den Gegenstand nicht auslösen, wird dieser auf einer Auktion versteigert. Sollte der Wertgegenstand auf der Auktion einen so hohen Gewinn erzielen dass alle angefallenen Kosten gedeckt werden konnten und dennoch ein Überschuss übrig ist, wird dieser Überschuss an den einstigen Besitzer ausgezahlt. Allerdings muss dieser diese Summe persönlich bei dem Pfandhaus oder dem Auktionshaus abholen. Sollte dies nicht innerhalb von zwei Jahren geschehen, wird der Betrag den zuständigen Behörden überstellt. Wenn der Wertgegenstand aber bei der Auktion nicht versteigert wurde, kann der Pfandleiher über diesen verfügen und diesen beispielsweise zum Kauf anbieten.

Sie sehen, Pfandleihhäuser gehören zu den attraktiven Alternativen um schnell und unproblematisch die eigenen Finanzen aufzustocken. Kommen auch Sie zum Pfandhaus Dresden, um aus Ihren Wertgegenständen bares Geld zu machen. Wir freuen auf Sie.