Ankauf zu aktuellen Preisen

Prohlis

Unser Service

Wir zahlen Höchstpreise Gold bis 43,-€ /g , Silber bis 0,80 €/g , Dentalgold bis 25,- €/g dabei richten wir uns bei der Auszahlung immer nach dem jeweils aktuellen Tageskurs für Edelmetalle und aktualisieren diesen mehrmals täglich. Für Krügerrand und andere Anlagemünzen bis 1500,- €

Bei uns werden Sie schnell beraten. Innerhalb von 24 Stunden schlagen wir Ihnen ein Angebot vor und Sie erhalten das Geld sofort ausgezahlt. Ohne Kommission und Wartezeiten, auch bei größeren Mengen. Dafür geben wir Ihnen unsere 24h Abwicklungsgarantie.

Sofortige Bargeldauszahlung direkt vor Ort. So müssen Sie nicht erst lange auf eine Überweisung warten oder einen Scheck einlösen. Das bedeutet für Sie volle Transparenz und Sicherheit.

Filiale

Goldankauf Dresden
Breitscheid Straße 38
01237 Dresden
+49 (0)351 20 56 447
+49 (0)177 35 90 100

info@goldankauf-dresden.com

  • Mo - Fr
  • 10.00 -18.00 Uhr
  • Sa
  • nach Vereinbarung
Unsere Kunden
Jana Grotznick, Torgau

Prohlis

Der Dresdner Stadtteil Prohlis ist der südlichste Stadtteil des Ortsamtsbereichs von Dresden und grenzt mit seinen 21,1 km² Fläche im Norden an den Ortsteil der Dresdner Altstadt an. Der gesamte Ortsamtbereich Prohlis gliedert sich in Prohlis-Nord, Prohlis-Süd, Niedersedlitz, Lockwitz, Mockritz, Leubnitz-Neuostra, Strehlen und Reick. In Prohlis leben etwa 54.653 Menschen, wobei 2585 Einwohner/km² wohnen und leben.

 

Das heutige Stadtbild der Stadteile Prohlis- Nord und Prohlis-Süd ist ein Erbe der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik. Die Leitung der ehemaligen DDR hatte beschlossen auf der Prohliser Flur das größte Neubaugebiet der sächsischen Stadt Dresden zu errichten; am 26. Februar 1976 wurde der Grundstein für dieses Bauvorhaben gelegt. Allerdings mussten diesem Bauvorhaben zahlreiche Bauerngüter weichen, damit am Ende ein Areal von 140 Hektar zur Verfügung stand, das mit Neu- beziehungsweise Plattenbauten bebaut wurde. Schon in der Mitte der 1980er Jahre lebten in Prohlis etwa 30.000 Menschen. Da es sich bei der Bebauung von Prohlis um sozialen Wohnungsbau handelte, wurden rund um die Wohnbauten und somit leicht zu Fuß erreichbar, zahlreiche Schulen, Kindergärten, Kaufhallen und auch Restaurants errichtet. Auch die Errichtung einer Straßenbahnlinie, die bis hinein in das Dresdner Stadtzentrum führt, entstand schon zu Zeiten der DDR. Obwohl die Prohliser Neubausiedlung auch mit einigen Mängeln behaftet war, galt die Siedlung damals als ein gelungenes soziales Wohnbauprojekt; dem Bau-Projektteam um Gerhard Landgraf wurde für dieses Bauprojekt der Architekturpreis der DDR im Jahre 1979 verliehen.

 

Das derzeitige Bild des Stadtteils Prohlis ist ein Ergebnis von zahlreichen Maßnahmen, die nach der Wende zur Verbesserung der Wohnsituation vollzogen wurden. In Prohlis, wie auch in Gorbitz, wurden Teile der Wohnblöcke, wie beispielsweise die Sternhäuser, abgerissen und die Freiflächen in Grünflächen und Parkanlagen umgewandelt. Unweit der Gleisschleife Prohlis befindet sich ein modernes Einkaufszentrum, der Kaufpark Nickern. Am Jacob-Winter-Platz entstand das neue Ortszentrum von Prohlis. Weiterhin wurden zahlreiche Plattenbauten saniert und bieten heute eine gute Ausstattung. Neben mannigfaltigen Einkaufsmöglichkeiten bietet Prohlis auch etliche Möglichkeiten der Freizeitgestaltung: In der Schwimmhalle Prohlis können Wassersportler ihre Bahnen ziehen und im Sommer lockt das Freibad Prohlis täglich zahlreiche Badegäste und Sonnenanbeter an. Unmittelbar an das Seniorenwohnheim des Stadtteils Prohlis grenzt der kleine Schlosspark an, der seinen Besuchern Erholung verspricht. Da Prohlis zudem auch über eine sehr gute Verkehrsanbindung verfügt, entwickelt sich dieser Stadtteil mehr und mehr zu einem attraktiven Wohngebiet für Mieter, die auf der Suche nach günstigen Wohnraum sind, nicht aber auf gute Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten verzichten wollen.