Düstere Goldprognosen

Ankauf zu aktuellen Preisen

Düstere Goldprognosen

Unser Service

Wir zahlen Tagespreise für Ihr Gold bis 43,-€ /g , Silber bis 0,80 €/g , Dentalgold bis 25,- €/g dabei richten wir uns bei der Auszahlung immer nach dem jeweils aktuellen Tageskurs für Edelmetalle und aktualisieren diesen mehrmals täglich. Für Krügerrand und andere Anlagemünzen bis 1500,- €

Bei uns werden Sie schnell beraten. Innerhalb von 24 Stunden schlagen wir Ihnen ein Angebot vor und Sie erhalten das Geld sofort ausgezahlt. Ohne Kommission und Wartezeiten, auch bei größeren Mengen. Dafür geben wir Ihnen unsere 24h Abwicklungsgarantie.

Sofortige Bargeldauszahlung direkt vor Ort. So müssen Sie nicht erst lange auf eine Überweisung warten oder einen Scheck einlösen. Das bedeutet für Sie volle Transparenz und Sicherheit.

Filiale

Goldankauf Dresden
Straße des 17. Juni 13
01257 Dresden
+49 (0)351 20 56 447
+49 (0)177 35 90 100

info@goldankauf-dresden.com

  • Mo - Fr
  • 10.00 -18.00 Uhr
  • Sa
  • nach Vereinbarung
Unsere Kunden
Saskia Reichelt, Leipzig
Düstere Goldprognosen

Düstere Goldprognosen

9. September 2014 - Es war vielleicht die letzte Hoffnung der Goldbullen, dass eine weitere geldpolitische Offensive der EZB dem Edelmetall neues Leben einhaucht. Daraus ist nichts geworden, damit sind die Perspektiven bis auf weiteres düster.


Ausbleibende Inflationsangst


Die EZB tut, was sie kann, um die Preissteigerungsrate in der Eurozone anzuschieben. Der Leitzins wurde noch einmal minimal gesenkt, der Strafzins für Banken, die Geld bei der Notenbank parken, erhöht und ein großvolumiger Ankauf besicherter Wertpapiere angekündigt. Vor ein paar Jahren hätte das noch massive Inflationsangst hervorgerufen und infolgedessen den Goldpreis stark stimuliert. Mittlerweile glaubt man der EZB, dass sie gegen eine Deflation in der Eurozone kämpft - und dabei schlechte Karten hat.


Keine Trendwende in Sicht


Denn das Pulver ist größtenteils verschossen, und die Inflationsrate sinkt und sinkt. Damit nimmt aber auch der Bedarf weiter ab, sich mit einem Goldinvestment gegen steigende Preise abzusichern. Das Edelmetall hat infolgedessen die wichtige Unterstützungszone zwischen 1.275 und 1.280 US-Dollar durchbrochen und steuert auf das Sechsmonatstief bei 1.240 US-Dollar zu. Eine Trendwende ist im Moment nicht in Sicht.


Die Gold-News werden Ihnen präsentiert von Goldankauf Dresden.