Gold bewegt sich weiterhin seitwärts

Ankauf zu aktuellen Preisen

Gold bewegt sich weiterhin seitwärts

Unser Service

Wir zahlen Tagespreise für Ihr Gold bis 43,-€ /g , Silber bis 0,80 €/g , Dentalgold bis 25,- €/g dabei richten wir uns bei der Auszahlung immer nach dem jeweils aktuellen Tageskurs für Edelmetalle und aktualisieren diesen mehrmals täglich. Für Krügerrand und andere Anlagemünzen bis 1500,- €

Bei uns werden Sie schnell beraten. Innerhalb von 24 Stunden schlagen wir Ihnen ein Angebot vor und Sie erhalten das Geld sofort ausgezahlt. Ohne Kommission und Wartezeiten, auch bei größeren Mengen. Dafür geben wir Ihnen unsere 24h Abwicklungsgarantie.

Sofortige Bargeldauszahlung direkt vor Ort. So müssen Sie nicht erst lange auf eine Überweisung warten oder einen Scheck einlösen. Das bedeutet für Sie volle Transparenz und Sicherheit.

Filiale

Goldankauf Dresden
Straße des 17. Juni 13
01257 Dresden
+49 (0)351 20 56 447
+49 (0)177 35 90 100

info@goldankauf-dresden.com

  • Mo - Fr
  • 10.00 -18.00 Uhr
  • Sa
  • nach Vereinbarung
Unsere Kunden
Kai Tessner, Löbau
Gold bewegt sich weiterhin seitwärts

Gold bewegt sich weiterhin seitwärts

09/2015 Bulle oder Bär? Der Goldpreis bewegt sich momentan seitwärts und es kann nicht hundertprozentig gesagt werden, ob es sich noch um einen Bärenmarkt handelt oder ob sich langsam doch der Bulle durchsetzt.

 

Anleger enttäuscht von Entwicklung des Goldpreises

 

Nachdem der Goldpreis im August auf 1.170 US-Dollar je Feinunze gestiegen ist, machte sich Erleichterung breit. Doch kurz darauf stürzte der Kurs wieder ab und bewegt sich – mit einigen sehr kurzen Phasen der Erholung – weiter abwärts. Momentan hält sich Gold gerade so kurz über der 1.100 Dollar-Marke und eine weitere Erholung ist noch nicht in Sicht.
 
Im Gegenteil: Bereits die dritte Woche in Folge wird der Goldpreis schwächer. Derzeit wird es sehr wahrscheinlich, dass das gelbe Edelmetall schwach in das vierte Quartal des Jahres starten wird.

 

Theoretischer Bärenmarkt und die Auswirkungen auf Gold

 

Vergleicht man den derzeitigen Aktienmarkt mit historischen Daten, deuten einige Zeichen darauf hin, dass ein Bärenmarkt bevorsteht. Zum einen ist die Liquidität der Anleger momentan so schlecht wie noch nie. Zu viele Aktien werden auf Kredit gekauft. Zudem machen die Top-500-Unternehmen zu wenig Umsatz und zu wenig Gewinn, während sich die gesamte Weltwirtschaft in einer Rezession befindet.
 
All dies sind Zeichen, dass die internationalen Aktienmärkte bald mit dem Bären zu kämpfen haben. Sofern Gold als Anlage bis dahin nicht vollständig an Reiz verloren hat, würde das Chaos an den Aktienmärkten einen steigenden Goldpreis zur Folge haben.
 
Ob sich die Aktienmärkte wie erwartet verhalten und welchen Einfluss die US-Zinsenpolitik auf das Edelmetall haben werden, werden die nächsten Wochen zeigen.
 
Die Gold-News werden Ihnen präsentiert von Goldankauf Dresden.