Ankauf zu aktuellen Preisen

Gold im Aufwind – Was kann jetzt noch passieren?

Unser Service

Wir zahlen Tagespreise für Ihr Gold bis 43,-€ /g , Silber bis 0,80 €/g , Dentalgold bis 25,- €/g dabei richten wir uns bei der Auszahlung immer nach dem jeweils aktuellen Tageskurs für Edelmetalle und aktualisieren diesen mehrmals täglich. Für Krügerrand und andere Anlagemünzen bis 1500,- €

Bei uns werden Sie schnell beraten. Innerhalb von 24 Stunden schlagen wir Ihnen ein Angebot vor und Sie erhalten das Geld sofort ausgezahlt. Ohne Kommission und Wartezeiten, auch bei größeren Mengen. Dafür geben wir Ihnen unsere 24h Abwicklungsgarantie.

Sofortige Bargeldauszahlung direkt vor Ort. So müssen Sie nicht erst lange auf eine Überweisung warten oder einen Scheck einlösen. Das bedeutet für Sie volle Transparenz und Sicherheit.

Filiale

Goldankauf Dresden
Straße des 17. Juni 13
01257 Dresden
+49 (0)351 20 56 447
+49 (0)177 35 90 100

info@goldankauf-dresden.com

  • Mo - Fr
  • 10.00 -18.00 Uhr
  • Sa
  • nach Vereinbarung
Unsere Kunden
Silvio Schönert, Bautzen

Gold im Aufwind – Was kann jetzt noch passieren?

01/2016 Die Aussichten für das gelbe Edelmetall stehen denkbar gut. Wirtschaftlich Turbulente Zeiten machen Anlegern bewusst, wie wertvoll der sichere Hafen Gold für das Kapital sein kann. Doch es lauern noch Gefahren, die dem Goldpreis den Aufstieg erschweren können.
 

Steigende US-Zinsen


 
Die Hoffnung der Anleger auf eine wachsende Inflationsrate wurde Ende des Jahres 2015 mit dem Einläuten der Zinswende zunichtegemacht. Erstmals seit fast zehn Jahren hob die Fed den Leitzins an. Weitere Anhebungen sind wahrscheinlich.
 
Steigende US-Zinsen können dem Goldpreis die Fahrt bremsen. Der US-Dollar wird stärker du dadurch nimmt die Nachfrage nach Gold ab. Mit einem Starken Dollar wird die Beschaffung von Gold teurer. Außerdem werden mit hohen Zinsen die Aktienmärkte attraktiver.
 

Die Vergangenheit lehrt


 
Einige Anleger freuen sich nur verhalten über den Aufstieg des Goldpreises, denn der Preisverfall von Gold hält nun schon seit einigen Jahren an. Ein starker Start in ein neues Jahr mit einem relativ schnellen Schwungverlust ist auch schon in den letzten Jahren vorgekommen.
 
Gehen die Anleger davon aus, dass der letzte Anstieg des Goldpreises abermals ein Strohfeuer ist, bleiben natürlich die Investitionen aus. Sind zu viele Anleger zu vorsichtig, ist das Strohfeuer dadurch vorprogrammiert und könnte auch von den Anlegern selbst verursacht werden.
 

Lage ist unsicher


 
Der Verlauf des Goldpreises ist noch unsicher. Der Widerstand bei 1.100 US-Dollar je Feinunze konnte noch nicht durchbrochen werden. Erst wenn diese Hürde genommen ist, wird ein eindeutiges Signal zum Trendwechsel gesendet.
 
Tritt der Trendwechsel ein, bricht Gold aus dem Abwärtstrend aus und räum damit Unsicherheiten zur Seite. Bisher konnte nur an dieser Marke gekratzt werden. Überwunden wurde sie bisher nur kurzzeitig. Von einem dauerhaften Überwinden des Hindernisses konnte noch nicht die Rede sein.

Die Gold-News werden Ihnen präsentiert von Goldankauf Dresden.