Ankauf zu aktuellen Preisen

Gold liefert schlechteste Performance seit 2013

Unser Service

Wir zahlen Tagespreise für Ihr Gold bis 43,-€ /g , Silber bis 0,80 €/g , Dentalgold bis 25,- €/g dabei richten wir uns bei der Auszahlung immer nach dem jeweils aktuellen Tageskurs für Edelmetalle und aktualisieren diesen mehrmals täglich. Für Krügerrand und andere Anlagemünzen bis 1500,- €

Bei uns werden Sie schnell beraten. Innerhalb von 24 Stunden schlagen wir Ihnen ein Angebot vor und Sie erhalten das Geld sofort ausgezahlt. Ohne Kommission und Wartezeiten, auch bei größeren Mengen. Dafür geben wir Ihnen unsere 24h Abwicklungsgarantie.

Sofortige Bargeldauszahlung direkt vor Ort. So müssen Sie nicht erst lange auf eine Überweisung warten oder einen Scheck einlösen. Das bedeutet für Sie volle Transparenz und Sicherheit.

Filiale

Goldankauf Dresden
Straße des 17. Juni 13
01257 Dresden
+49 (0)351 20 56 447
+49 (0)177 35 90 100

info@goldankauf-dresden.com

  • Mo - Fr
  • 10.00 -18.00 Uhr
  • Sa
  • nach Vereinbarung
Unsere Kunden
Lars Richter, Chemnitz

Gold liefert schlechteste Performance seit 2013

12/2016 Nachdem sich der Goldpreis kurz erholen konnte, fiel er auch schnell wieder ab. Die starken Wirtschaftsdaten aus den USA sind weiterhin eine große Belastung für das gelbe Edelmetall. Nun fiel der Kurs wieder stark ab.
 

BIP stieg unerwartet stark an


 
Der BIP-Anstieg wurde revidiert und stieg deutlich stärker an als erwartet. Mit einem Plus von 3,2 Prozent fiel das Wirtschaftswachstum im dritten Quartal so stark aus, wie zum letzten Mal vor zwei Jahren. Das US-Konsumentenvertrauen stieg ebenfalls auf das stärkste Niveau seit 2007.
 
Diese Daten bestärken die US-Notenbank in dem Vorhaben, im Dezember die Leitzinsen anzuheben. Dennoch fielen kurzzeitig die Renditen der zehnjährigen Staatsanleihen unerwartet schwach aus und auch der Dollar verlor kurz an Stärke.
 

Schwache Performance des Goldes


 
Nachdem die Daten der US-Staatsanleihen und des US-Dollars kurzzeitig schwach ausfielen, konnte der Goldpreis gestützt werden, doch die Freude darüber währt nicht lange, denn insgesamt lieferte Gold im November die schwächste Performance dieses Jahres ab.
 
Das Minus lag im November bei etwa acht Prozent. Das verpasst dem Goldpreis einen Dämpfer. Nun liegt der Kurs bei 1.173 US-Dollar je Feinunze. Das ist seit Januar das niedrigste Niveau des Goldpreises. Seit 2013 ist der November damit der schwächste Monat.
 

US-Wirtschaft zieht wieder an


 
Die Zinsen werden steigen und der US-Dollar bleibt robust. Auch die Renditen der Staatsanleihen sind schnell wieder angestiegen und liegen nun wieder bei rund 1,39 Prozent. Sie nähern sich sogar ihrem 52-Wochenhoch bei 1,42 Prozent.
 
Die US-Arbeitsmarktdaten fielen wesentlich kräftiger aus als erwartet. Das signalisiert weiterhin wirtschaftliche Stärke. Das stützt den US-Dollar und schadet dem Goldkurs. Auch in den Gold-ETFs gab es im November kräftige Abflüsse.

Die Gold-News werden Ihnen präsentiert von Goldankauf Dresden.