Investoren haben sich verspekuliert

Ankauf zu aktuellen Preisen

Investoren haben sich verspekuliert

Unser Service

Wir zahlen Tagespreise für Ihr Gold bis 43,-€ /g , Silber bis 0,80 €/g , Dentalgold bis 25,- €/g dabei richten wir uns bei der Auszahlung immer nach dem jeweils aktuellen Tageskurs für Edelmetalle und aktualisieren diesen mehrmals täglich. Für Krügerrand und andere Anlagemünzen bis 1500,- €

Bei uns werden Sie schnell beraten. Innerhalb von 24 Stunden schlagen wir Ihnen ein Angebot vor und Sie erhalten das Geld sofort ausgezahlt. Ohne Kommission und Wartezeiten, auch bei größeren Mengen. Dafür geben wir Ihnen unsere 24h Abwicklungsgarantie.

Sofortige Bargeldauszahlung direkt vor Ort. So müssen Sie nicht erst lange auf eine Überweisung warten oder einen Scheck einlösen. Das bedeutet für Sie volle Transparenz und Sicherheit.

Filiale

Goldankauf Dresden
Straße des 17. Juni 13
01257 Dresden
+49 (0)351 20 56 447
+49 (0)177 35 90 100

info@goldankauf-dresden.com

  • Mo - Fr
  • 10.00 -18.00 Uhr
  • Sa
  • nach Vereinbarung
Unsere Kunden
Sandra Weiler, Berlin
Investoren haben sich verspekuliert

Investoren haben sich verspekuliert

31. Juli 2014 - Hedgefonds hatten auf einen steigenden Goldpreis gewettet. Doch damit haben sich viele verspekuliert. Die weltweite Nachfrage nach Gold sinkt – weil sich die US-Wirtschaft erholt und damit auch die Angst weicht.


Positionen ausgebaut


Hedgefonds hatten ihre Positionen auf eine Gold-Rally weiter ausgebaut - kurz bevor die Preise erneut zurückfielen. In Erwartung steigender Preise hatten die Investoren ihre Netto-Kaufpositionen für Gold in der Woche bis zum 22. Juli um 3,1 Prozent auf 136.120 Futures und Optionskontrakte aufgestockt.

 

Die Verkaufpositionen gingen um 19 Prozent auf 21.112 Kontrakte zurück. Dies geht aus US-Regierungsdaten hervor. Zwei Tage später sackten die Preise auf den tiefsten Stand seit sechs Wochen.

 

Goldnachfrage gesunken


Der Goldpreis notierte am Mittwoch bei 1298 Dollar je Feinunze – und damit etwas niedriger als vor einem Jahr. Die Nachfrage nach Gold ist zuletzt gesunken. Die Gold-Käufe Chinas, des größten Gold- Konsumenten der Welt, gingen in den ersten sechs Monaten des Jahres um 19 Prozent zurück.


Erholung der US-Wirtschaft


Die weltweite Nachfrage nach dem Edelmetall wird nicht zuletzt durch die Erholung die US-Wirtschaft gedämpft. Je besser die Lage in der größten Volkswirtschaft der Welt desto weniger wird die Krisenwährung Gold gekauft.


Die Gold-News werden Ihnen präsentiert von Goldankauf Dresden.