Keine Zinswende in Sicht. Goldpreis zunächst stabil.

Ankauf zu aktuellen Preisen

Keine Zinswende in Sicht. Goldpreis zunächst stabil.

Unser Service

Wir zahlen Tagespreise für Ihr Gold bis 43,-€ /g , Silber bis 0,80 €/g , Dentalgold bis 25,- €/g dabei richten wir uns bei der Auszahlung immer nach dem jeweils aktuellen Tageskurs für Edelmetalle und aktualisieren diesen mehrmals täglich. Für Krügerrand und andere Anlagemünzen bis 1500,- €

Bei uns werden Sie schnell beraten. Innerhalb von 24 Stunden schlagen wir Ihnen ein Angebot vor und Sie erhalten das Geld sofort ausgezahlt. Ohne Kommission und Wartezeiten, auch bei größeren Mengen. Dafür geben wir Ihnen unsere 24h Abwicklungsgarantie.

Sofortige Bargeldauszahlung direkt vor Ort. So müssen Sie nicht erst lange auf eine Überweisung warten oder einen Scheck einlösen. Das bedeutet für Sie volle Transparenz und Sicherheit.

Filiale

Goldankauf Dresden
Straße des 17. Juni 13
01257 Dresden
+49 (0)351 20 56 447
+49 (0)177 35 90 100

info@goldankauf-dresden.com

  • Mo - Fr
  • 10.00 -18.00 Uhr
  • Sa
  • nach Vereinbarung
Unsere Kunden
Gertrud Scheunert, Görlitz
Keine Zinswende in Sicht. Goldpreis zunächst stabil.

Keine Zinswende in Sicht. Goldpreis zunächst stabil.

07/2015 Für 20 Uhr Mittwochabend waren die aktuellen Entscheidungen der Fed bezüglich der weiteren Finanzpolitik der US-Notenbanken angekündigt. Die große Frage: Wie geht es weiter mit dem amerikanischen Leitzins?

Vorerst keine Zinserhöhung


Was wohl wenig überraschen dürfte, war das präsentierte Ergebnis. Eine Zinserhebung bleibt vorerst aus, da sie von \"einigen weiteren\" Arbeitsmarktverbesserungen abhängig gemacht werde. So belässt die Fed den Leitzins zunächst unverändert bei 0,00 bis 0,25 Prozent.


Erhöhung im September?


Bereits in der vergangenen Woche hatte Fed-Chefin Janet Yellen von einer Erhöhung gesprochen, die noch in diesem Jahr zu erwarten sei. Damit legt sich der neue Fokus auf die nächste Sitzung, die für den 17. September angesetzt ist.


Auswirkungen auf den Goldkurs


Im Laufe des Tages war dementsprechend einiges an Bewegung zu spüren. Während über den Tag verteilt der Goldkurs zunächst fiel und seinen Tiefpunkt gegen 16 Uhr erreichte, gab es gegen 20 Uhr eine sprungartige Entwicklung auf sein Tageshoch von 1.101,97 US-Dollar. Nach der Erklärung der US-Notenbank ging der Kurs zunächst wieder leicht zurück, pendelte sich jedoch mit leicht erhöhter Tendenz ein.


Der Leitzins und die Wirtschaft


Der Zusammenhang zwischen den Entscheidungen der Fed und den aktuellen Marktwerten liegt klar auf der Hand. Investoren und Anleger verhielten sich im Vorfeld der Fed-Erklärung zurückhaltend und zeigten sich vorsichtig. Zu groß ist die Spannung über die weiteren Entwicklungen beim Leitzins der US-Notenbanken. Nach der Sitzung am Mittwochabend hat sich dieses Thema zwar noch nicht geklärt, doch die Antwort des wann und wie viel verschiebt sich auf Spekulationen um die Monate September oder Dezember. Laut Aktienstratege Alvin Tan  habe der Markt die Möglichkeit sich zu stabilisieren, solange die Fed neutral bleibt und keine Hinweise auf eine unmittelbar bevorstehende Zinswende gibt.


Die Gold-News werden Ihnen präsentiert von Goldankauf Dresden.