Ankauf zu aktuellen Preisen

Vertrauen, Flaggen und die Deflation

Unser Service

Wir zahlen Tagespreise für Ihr Gold bis 43,-€ /g , Silber bis 0,80 €/g , Dentalgold bis 25,- €/g dabei richten wir uns bei der Auszahlung immer nach dem jeweils aktuellen Tageskurs für Edelmetalle und aktualisieren diesen mehrmals täglich. Für Krügerrand und andere Anlagemünzen bis 1500,- €

Bei uns werden Sie schnell beraten. Innerhalb von 24 Stunden schlagen wir Ihnen ein Angebot vor und Sie erhalten das Geld sofort ausgezahlt. Ohne Kommission und Wartezeiten, auch bei größeren Mengen. Dafür geben wir Ihnen unsere 24h Abwicklungsgarantie.

Sofortige Bargeldauszahlung direkt vor Ort. So müssen Sie nicht erst lange auf eine Überweisung warten oder einen Scheck einlösen. Das bedeutet für Sie volle Transparenz und Sicherheit.

Filiale

Goldankauf Dresden
Straße des 17. Juni 13
01257 Dresden
+49 (0)351 20 56 447
+49 (0)177 35 90 100

info@goldankauf-dresden.com

  • Mo - Fr
  • 10.00 -18.00 Uhr
  • Sa
  • nach Vereinbarung
Unsere Kunden
Saskia Reichelt, Leipzig

Vertrauen, Flaggen und die Deflation

05/2016 Seit Jahresbeginn haben sich die Preise der Edelmetalle und vor allem von Gold stark entwickelt. Die untere Grenze lag bei 1.050 US-Dollar je Feinunze. Im April wurde sogar die 1.300 US-Dollar Marke angetestet. Doch derzeit liegt die Entwicklung nach oben auf Eis.
 

Vertrauen ist wichtig


 
Der sinkende Geldwert ist eine treibende Kraft für den Goldpreis. Dieser kann zum einen auf die Inflation zurückgehen, doch auf der anderen Seite spielt auch das Vertrauen in das Papiergeld eine große Rolle.
 
Durch überbordende Verschuldung, unsichere Geldpolitik der Zentralbanken oder die Tatsache, dass das Papier keinen inneren Wert mehr besitzt, kann das Vertrauen in die Währung sinken. Der Goldpreis steigt durch das sinkende Vertrauen.
 

Gold zeigt Flagge


 
Der Goldpreis stagniert, doch übergeordnet geht es weiterhin aufwärts. Die aktuelle Konsolidierung lässt sich als eine aufwärts gerichtete Flagge im Chart darstellen. Das Korrekturpotenzial liegt in etwa bei 60 Dollar.
 
Eine wichtige Supportzone liegt bei 1200 US-Dollar je Feinunze. Diese sollte nicht unterschritten werden. Wird die Zone gehalten, kann die Stimmung im Goldsektor einer Trübung entgehen. Die Konsolidierung wird derzeit noch mit Fassung getragen.
 

Sinkende Preise treiben Gold an


 
In den vergangenen Monaten stieg der Goldpreis zusammen mit sinkenden Preiserwartungen. Diese Disinflationären Tendenzen geben dem Goldpreis Schub. Seit 2012 wurde dieses Phänomen nicht mehr beobachtet.
 
Ein sinkendes Preisniveau und eine Deflation sind nicht förderlich für Kredite. Sparer und Anleger flüchten sich ins Gold. Und auch in den vergangenen Monaten machte das Gold als Krisenwährung eine gute Figur.

Die Gold-News werden Ihnen präsentiert von Goldankauf Dresden.