Wird Gold zum Noseller?

Ankauf zu aktuellen Preisen

Wird Gold zum Noseller?

Unser Service

Wir zahlen Tagespreise für Ihr Gold bis 43,-€ /g , Silber bis 0,80 €/g , Dentalgold bis 25,- €/g dabei richten wir uns bei der Auszahlung immer nach dem jeweils aktuellen Tageskurs für Edelmetalle und aktualisieren diesen mehrmals täglich. Für Krügerrand und andere Anlagemünzen bis 1500,- €

Bei uns werden Sie schnell beraten. Innerhalb von 24 Stunden schlagen wir Ihnen ein Angebot vor und Sie erhalten das Geld sofort ausgezahlt. Ohne Kommission und Wartezeiten, auch bei größeren Mengen. Dafür geben wir Ihnen unsere 24h Abwicklungsgarantie.

Sofortige Bargeldauszahlung direkt vor Ort. So müssen Sie nicht erst lange auf eine Überweisung warten oder einen Scheck einlösen. Das bedeutet für Sie volle Transparenz und Sicherheit.

Filiale

Goldankauf Dresden
Straße des 17. Juni 13
01257 Dresden
+49 (0)351 20 56 447
+49 (0)177 35 90 100

info@goldankauf-dresden.com

  • Mo - Fr
  • 10.00 -18.00 Uhr
  • Sa
  • nach Vereinbarung
Unsere Kunden
Werner Hartung, Dippoldiswalde
Wird Gold zum Noseller?

Wird Gold zum Noseller?

8. März 2013 – Nach lange währendem Verkaufsboom scheint Gold in eine Abwärtsspirale geraten zu sein. Sollte die Notenbank der Vereinigten Staaten den Geldfluss reduzieren, könnte der Preis pro Feinunze auf 1300 US-Dollar herabstürzen.

 

- Ultimative Blase -

 

Der Investor George Soros hat die Preisentwicklung des gelben Edelmetalls als ultimative Blase bezeichnet. Im September 2011 erreichte Gold ein Rekordhoch von 1920 $/oz. Auf dem Zenit der weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise war Gold Nachfragefavorit vieler Anleger. Inzwischen droht Gold, zum Ladenhüter zu werden: Derzeit liegt der Preis pro Unze bei 1578,30 US-Dollar.

 

 

 

 

 

 

Längste Abwärtsentwicklung seit 1997

 

Obwohl die Krise noch immer schwelt, geben Rohstoffanalysten seit Wochen immer niedrigere Kursziele an. Gründe für den sinkenden Preis seien einerseits die sich allmählich erholende Wirtschaftslage in den USA, andererseits die Beruhigung der Schuldenlage in der Eurozone. Seit 1997 verzeichnet Gold nun den längsten Abwärtstrend; im Februar sank der Preis um ca. fünf Prozent.

 

Experten erwarten vorläufige Bodenbildung

 

Nach Meinung von Experten könnte der Goldpreis sein jetziges Niveau fürs Erste halten. Erst im kommenden Jahr wird sich die Abwärtsentwicklung ihren weiteren Lauf nehmen. Goldman Sachs setzt für 2014 eine Preisprognose von 1450 $/oz an.

 

Die Gold-News werden Ihnen präsentiert von Goldankauf Dresden.