Aurum unter 1300-Dollar-Marke

Ankauf zu aktuellen Preisen

Aurum unter 1300-Dollar-Marke

Unser Service

Wir zahlen Tagespreise für Ihr Gold bis 43,-€ /g , Silber bis 0,80 €/g , Dentalgold bis 25,- €/g dabei richten wir uns bei der Auszahlung immer nach dem jeweils aktuellen Tageskurs für Edelmetalle und aktualisieren diesen mehrmals täglich. Für Krügerrand und andere Anlagemünzen bis 1500,- €

Bei uns werden Sie schnell beraten. Innerhalb von 24 Stunden schlagen wir Ihnen ein Angebot vor und Sie erhalten das Geld sofort ausgezahlt. Ohne Kommission und Wartezeiten, auch bei größeren Mengen. Dafür geben wir Ihnen unsere 24h Abwicklungsgarantie.

Sofortige Bargeldauszahlung direkt vor Ort. So müssen Sie nicht erst lange auf eine Überweisung warten oder einen Scheck einlösen. Das bedeutet für Sie volle Transparenz und Sicherheit.

Filiale

Goldankauf Dresden
Straße des 17. Juni 13
01257 Dresden
+49 (0)351 20 56 447
+49 (0)177 35 90 100

info@goldankauf-dresden.com

  • Mo - Fr
  • 10.00 -18.00 Uhr
  • Sa
  • nach Vereinbarung
Unsere Kunden
Kerstin Zeischa, Döbeln
Aurum unter 1300-Dollar-Marke

Aurum unter 1300-Dollar-Marke

20. Juni 2013 - Die US-amerikanische Notenbank wird die Märkte nicht länger mit Geld fluten. Die Sorgen vor einer drohenden Inflation werden damit obsolet. Der Goldpreis erleidet dafür massive Verluste: Eine Feinunze Gold kostet derzeit 1.285,53 US-Dollar.


Bernanke erschüttert Edelmetallmarkt


Fed-Chef Ben Bernanke kündigte am Mittwochabend beim Treffen der Federal Reserve Bank Fed an, die ultralockere Geldpolitik zu drosseln und Anleihenkäufe bis Mitte nächsten Jahres zu beenden.


Gold knapp 5 % billiger


Am Edelmetallmarkt sorgte die Erklärung für Aufregung.  Der Goldpreis geriet ins Wanken. Die Feinunze verbilligt sich um 4,87 Prozent über drei Prozent und fiel zeitweise unter die Marke von 1.300 US-Dollar. So tief lag der Preis für das gelbe Edelmetall zuletzt im September 2010.

 

Doppelter Boden hat nicht gehalten


Analysten sehen die nächste Haltemarke bei 12800 US-Dollar. Der doppelte Boden aus April und Mai hat nicht gehalten. Mitte April war der Goldpreis noch auf ein Tief von 1.321 Dollar gerutscht, hatte sich dann etwas erholt, bevor er auf ein zweites Tief von 1.338 Dollar fiel. Weil das zweite Tief etwas über dem ersten lag, keimte bei Charttechnikern Hoffnung auf. Diese erweist sich als fehlgehend.


Die Gold-News werden Ihnen präsentiert von Goldankauf Dresden.