Ankauf zu aktuellen Preisen

Ausländische Notenbanken verkaufen US-Staatsanleihen

Unser Service

Wir zahlen Tagespreise für Ihr Gold bis 43,-€ /g , Silber bis 0,80 €/g , Dentalgold bis 25,- €/g dabei richten wir uns bei der Auszahlung immer nach dem jeweils aktuellen Tageskurs für Edelmetalle und aktualisieren diesen mehrmals täglich. Für Krügerrand und andere Anlagemünzen bis 1500,- €

Bei uns werden Sie schnell beraten. Innerhalb von 24 Stunden schlagen wir Ihnen ein Angebot vor und Sie erhalten das Geld sofort ausgezahlt. Ohne Kommission und Wartezeiten, auch bei größeren Mengen. Dafür geben wir Ihnen unsere 24h Abwicklungsgarantie.

Sofortige Bargeldauszahlung direkt vor Ort. So müssen Sie nicht erst lange auf eine Überweisung warten oder einen Scheck einlösen. Das bedeutet für Sie volle Transparenz und Sicherheit.

Filiale

Goldankauf Dresden
Straße des 17. Juni 13
01257 Dresden
+49 (0)351 20 56 447
+49 (0)177 35 90 100

info@goldankauf-dresden.com

  • Mo - Fr
  • 10.00 -18.00 Uhr
  • Sa
  • nach Vereinbarung
Unsere Kunden
Sven Günther-Freude, Cottbus

Ausländische Notenbanken verkaufen US-Staatsanleihen

01/2017 Donald Trump möchte Amerika wieder zur Größe verhelfen, doch zur Zeit scheint es, als würde die ausländischen Notenbanken dem Kurs des neuen Präsidenten nicht trauen. Die Banken, die neben der Fed den Großteil der Staatsanleihen halten, verkaufen ihre Staatsanleihen.

Größter Abverkauf in einem Monat



Im November verkauften die ausländischen Notenbanken US-Staatsanleihen mit einem Umfang von 70,8 Milliarden Dollar. Das ist das größte Volumen, das bisher innerhalb eines Monats an US-Staatsanleihen veräußert wurde.

Die ausländischen Notenbanken halten dadurch nur noch ein Volumen von 3,771 Billionen US-Dollar in Form von Staatsanleihen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat bedeutet dies einen Rückgang um 8,4 Prozent.

China ist größter Verkäufer



Vor allem China verkaufte zahlreiche Staatsanleihen. 66,4 Milliarden US-Dollar veräußerte der Staat i Form von Staatsanleihen. Seit Dezember 2011 verkaufte China nicht mehr so viel und ist nun den sechsten Monat in Folge Verkäufer von US-Staatsanleihen.

Das Land kann nun nur noch auf wenige Bestände an US-Staatsanleihen zurückgreifen. So niedrig war der bestand seit dem Jahr 2010 nicht mehr. China scheint das Vertrauen in die Stärke der USA verloren zu haben.

China reduziert Dollar-Reserven



China möchte vor allem den Yuan stützen und reduziert darum seine Dollar-Reserven mit dem Verkauf der US-Staatsanleihen. Das Land der Mitte befürchtet außerdem den Konfrontationskurs der Trump-Politik.

Bereits am Wahltag kochten Gerüchte hoch, dass China auf die Verkäufe der US-Staatsanleihen setzen wird, wenn Trump die Wahl gewinnt. Die Administration des Staates möchte sich so vor Risiken schützen, die durch die Trump-Führung entstehen können.

Die Gold-News werden Ihnen präsentiert von Goldankauf Dresden.