Ankauf zu aktuellen Preisen

Das goldene Jahr 2017: Ein Ausblick

Unser Service

Wir zahlen Tagespreise für Ihr Gold bis 43,-€ /g , Silber bis 0,80 €/g , Dentalgold bis 25,- €/g dabei richten wir uns bei der Auszahlung immer nach dem jeweils aktuellen Tageskurs für Edelmetalle und aktualisieren diesen mehrmals täglich. Für Krügerrand und andere Anlagemünzen bis 1500,- €

Bei uns werden Sie schnell beraten. Innerhalb von 24 Stunden schlagen wir Ihnen ein Angebot vor und Sie erhalten das Geld sofort ausgezahlt. Ohne Kommission und Wartezeiten, auch bei größeren Mengen. Dafür geben wir Ihnen unsere 24h Abwicklungsgarantie.

Sofortige Bargeldauszahlung direkt vor Ort. So müssen Sie nicht erst lange auf eine Überweisung warten oder einen Scheck einlösen. Das bedeutet für Sie volle Transparenz und Sicherheit.

Filiale

Goldankauf Dresden
Straße des 17. Juni 13
01257 Dresden
+49 (0)351 20 56 447
+49 (0)177 35 90 100

info@goldankauf-dresden.com

  • Mo - Fr
  • 10.00 -18.00 Uhr
  • Sa
  • nach Vereinbarung
Unsere Kunden
Renate Kuhn, Dresden

Das goldene Jahr 2017: Ein Ausblick

12/2016 Der Goldpreis hat ein turbulentes Jahr 2016 hinter sich. Im ersten Halbjahr konnte der Goldkurs einen Anstieg um 25 Prozent verzeichnen. Im ersten Quartal gab es ein Plus von 20 Prozent. Das war der beste Jahresstart seit 30 Jahren. Nach dem jahreshoch Anfang Juli ging es jedoch wieder abwärts auf ein 10-Monatstief im Dezember.
 

Mehr Investmentnachfrage nötig


 
Der Verlauf des Goldkurses im Jahr 2017 ist noch recht ungewiss. Ein höherer Goldpreis könnte zustande kommen, wenn die Investmentnachfrage wieder steigt. Diese ist stark von der erwarteten Geldpolitik, den Entwicklungen des US-Dollars, den Anleiherenditen und der Risikobereitschaft auf den Aktienmärkten abhängig.
 
Diese Abhängigkeit zeigte sich vor allem kurz nach dem überraschenden Wahlsieg von Donald Trump. Die Erwartungen an eine Inflation sind stark gestiegen. So wird eine Zinserhöhung noch in diesem Jahr fast schon zur Gewissheit und auch im nächsten Jahr sind zwei weitere Zinsschritte zu erwarten.
 

Gegenwind wird nachlassen


 
Der US-Dollar stieg in Folge des Wahlsieges Trumps auf sein 13,5 Jahreshoch auf. Die US-Anleiherenditen stiegen auf ein 16-Monatshoch. In Folge dessen flossen die ETFs ab und setzten damit Gold unter Druck.
 
Im Jahr 2017 wird der Dollar wahrscheinlich mehr aufwerten, doch sollte dies etwas moderater verlaufen. Auch die Anleiherenditen werden nicht steil weitersteigen. Der Gegenwind für Gold wird also abflauen. Die Inflation wird dafür sorgen, dass die Realzinsen niedrig bleiben, so wird die Investment-Nachfrage wieder steigen.
 

Zahlreiche Unsicherheitsfaktoren können für neuen Aufwind sorgen


 
Es existieren weiterhin zahlreiche Faktoren, die Unsicherheiten verbreiten. Die Risikoaversion an den Märkten könnte dadurch wieder steigen. Im nächsten Jahr stehen in einigen EU-Ländern Parlaments- und Präsidentschaftswahlen an, die die Unsicherheit schüren und damit den Goldpreis stützen könnten.
 
Daher gibt es für den Goldpreis in Euro ein stärkeres Aufwärtspotenzial als für den Goldpreis in US-Dollar, da die EZB wahrscheinlich im Gegensatz zur Fed an der lockeren Geldpolitik festhalten wird. Treten mehr Krisenzeiten ein, wird auch der Goldpreis in Dollar wieder aufwärts gehen.

Die Gold-News werden Ihnen präsentiert von Goldankauf Dresden.