Ankauf zu aktuellen Preisen

Gold erreicht Widerstand und prallt ab

Unser Service

Wir zahlen Tagespreise für Ihr Gold bis 43,-€ /g , Silber bis 0,80 €/g , Dentalgold bis 25,- €/g dabei richten wir uns bei der Auszahlung immer nach dem jeweils aktuellen Tageskurs für Edelmetalle und aktualisieren diesen mehrmals täglich. Für Krügerrand und andere Anlagemünzen bis 1500,- €

Bei uns werden Sie schnell beraten. Innerhalb von 24 Stunden schlagen wir Ihnen ein Angebot vor und Sie erhalten das Geld sofort ausgezahlt. Ohne Kommission und Wartezeiten, auch bei größeren Mengen. Dafür geben wir Ihnen unsere 24h Abwicklungsgarantie.

Sofortige Bargeldauszahlung direkt vor Ort. So müssen Sie nicht erst lange auf eine Überweisung warten oder einen Scheck einlösen. Das bedeutet für Sie volle Transparenz und Sicherheit.

Filiale

Goldankauf Dresden
Straße des 17. Juni 13
01257 Dresden
+49 (0)351 20 56 447
+49 (0)177 35 90 100

info@goldankauf-dresden.com

  • Mo - Fr
  • 10.00 -18.00 Uhr
  • Sa
  • nach Vereinbarung
Unsere Kunden
Lutz Polster, Coswig

Gold erreicht Widerstand und prallt ab

10/2016 Sollte man jetzt auf Verkaufssignale achten oder mit der Gegenbewegung rechnen? Der Goldpreis konnte kurzfristig wieder ansteigen, nachdem die Marke bei 1.268 US-Dollar kurzzeitig gebrochen war.
 

Gewinnmitnahmen an der Widerstandszone


 
Der Goldpreis nahm nach dem Erreichen der Marke bei 1.268 US-Dollar je Feinunze die nächste Widerstandszone ins Visier. Hier wurden Gewinne mitgenommen, was die Widerstandszone bei 1.276 und 1.277 US-Dollar je Feinunze bestätigt.
 
Doch noch immer fehlte der Verkaufsdruck. Die Widerstandszone wurde noch einmal nachhaltig getestet. Hier bestanden die Möglichkeiten eines Breaks, der den Goldpreis an die 1.280 US-Dollar bzw. die 1.285 US-Dollar herangeführt hätte.
 

Der Abprall am Widerstand


 
Doch nach dieser kurzen Erholung reagierte Gold wieder mit einem leichten Rücksetzer. Der Verkaufsdruck erhöht sich dadurch, doch sehr stark ist er noch immer nicht. Eine neuerliche Erholung bis über 1.280 US-Dollar je Feinunze ist nun schwierig zu realisieren.
 
Nachdem ein Tagestief von 1.264 US-Dollar je Feinunze erreicht wurde, ist nun der Weg in Richtung 1.260 US-Dollar je Feinunze offen. Der Goldpreis ist nun deutlich angeschlagen und es bleibt fraglich, ob er sich noch einmal aufraffen wird.
 

Gold läuft weiter seitwärts


 
Nachdem der Widerstand bei 1.276 und 1.277 US-Dollar je Feinunze bestätigt wurde, ist nun wieder eine Seitwärtstendenz des Goldes zu erwarten. Fällt der Preis unter 1.260 US-Dollar, wären de Reaktionen des Goldpreises eher negativ.
 
Nach dem Fall unterhalb der Widerstandszone testete der Goldpreis die Unterstützung bei 1.265 US-Dollar je Feinunze. Nach oben ist der Goldpreis zunächst gedeckelt. Eine leichte Aufhellung könnte es beim Erreichen der Marke bei 1.270 US-Dollar geben.

Die Gold-News werden Ihnen präsentiert von Goldankauf Dresden.