Ankauf zu aktuellen Preisen

Gold-Korrektur lässt auf sich warten

Unser Service

Wir zahlen Tagespreise für Ihr Gold bis 43,-€ /g , Silber bis 0,80 €/g , Dentalgold bis 25,- €/g dabei richten wir uns bei der Auszahlung immer nach dem jeweils aktuellen Tageskurs für Edelmetalle und aktualisieren diesen mehrmals täglich. Für Krügerrand und andere Anlagemünzen bis 1500,- €

Bei uns werden Sie schnell beraten. Innerhalb von 24 Stunden schlagen wir Ihnen ein Angebot vor und Sie erhalten das Geld sofort ausgezahlt. Ohne Kommission und Wartezeiten, auch bei größeren Mengen. Dafür geben wir Ihnen unsere 24h Abwicklungsgarantie.

Sofortige Bargeldauszahlung direkt vor Ort. So müssen Sie nicht erst lange auf eine Überweisung warten oder einen Scheck einlösen. Das bedeutet für Sie volle Transparenz und Sicherheit.

Filiale

Goldankauf Dresden
Straße des 17. Juni 13
01257 Dresden
+49 (0)351 20 56 447
+49 (0)177 35 90 100

info@goldankauf-dresden.com

  • Mo - Fr
  • 10.00 -18.00 Uhr
  • Sa
  • nach Vereinbarung
Unsere Kunden
Eva Dächert, Ottendorf-Okrilla

Gold-Korrektur lässt auf sich warten

03/2016 Der Goldpreis bewegt sich seit Tagen knapp unter dem 13-Monatshoch. Die Bereitschaft zu verkaufen ist weiterhin sehr gering. Zwar wäre eine größere Korrektur fällig doch Anleger wetten weiterhin auf steigende Preise.
 

Keine Leitzinserhöhung in Sicht


 
In der nächsten Woche findet die nächste Fed-Sitzung statt. Dass auf dieser Sitzung die Leitzinsen erhöht werden, ist sehr unwahrscheinlich. Das FedWatch-Tool der CME Group lässt daran auch keinen Zweifel.
 
Ende April findet das nächste Notenbankertreffen statt. Die Futures lassen annehmen, dass für dieses Treffen die Fed Funds bei 6 Prozent liegen können. Ein großer Einfluss ist sicherlich das schwache weltweite Wirtschaftswachstum.
 

Weltwirtschaft schwächelt


 
Heute wurde das Wachstum des Bruttoinlandproduktes Japans veröffentlicht. Im vierten Quartal sank es im Vergleich zum Vorquartal um 0,3 Prozent. Die Ermäßigung fand trotz verschiedener Stützungsmaßnahmen statt.
 
In China sieht es noch schlechter aus. China steht vor großen Herausforderungen. Die Zahlen zur chinesischen Handelsbilanz fielen deutlich schlechter aus als erwartet. Die Exporte verloren 25,4 Prozent statt der erwarteten 12,5 Prozent. Die Importe gingen um 13,8 Prozent statt der erwarteten 10 Prozent zurück.
 

Gold weiter im Aufschwung


 
Die schwache Wirtschaft stützt den Goldpreis. Die Notierungen erholen sich weiterhin. Der Goldpreis liegt derzeit bei 1.275 US-Dollar je Feinunze. Der Anstieg des Goldpreises hält an. Das Edelmetall bleibt stark.
 
Die schwache Weltwirtschaft gibt dem Goldpreis weiterhin Aufwind. Das Interesse am Gold bleibt stark und Anleger erwarten weiterhin steigende Preise, denn die Verkäufe lassen auf sich warten. Jedoch bleibt zu erwarten, ob die schwache Korrektur der letzten Tage ausreichend war, um ein Strohfeuer zu verhindern.

Die Gold-News werden Ihnen präsentiert von Goldankauf Dresden.