Ankauf zu aktuellen Preisen

Gold und Yen verlieren

Unser Service

Wir zahlen Tagespreise für Ihr Gold bis 43,-€ /g , Silber bis 0,80 €/g , Dentalgold bis 25,- €/g dabei richten wir uns bei der Auszahlung immer nach dem jeweils aktuellen Tageskurs für Edelmetalle und aktualisieren diesen mehrmals täglich. Für Krügerrand und andere Anlagemünzen bis 1500,- €

Bei uns werden Sie schnell beraten. Innerhalb von 24 Stunden schlagen wir Ihnen ein Angebot vor und Sie erhalten das Geld sofort ausgezahlt. Ohne Kommission und Wartezeiten, auch bei größeren Mengen. Dafür geben wir Ihnen unsere 24h Abwicklungsgarantie.

Sofortige Bargeldauszahlung direkt vor Ort. So müssen Sie nicht erst lange auf eine Überweisung warten oder einen Scheck einlösen. Das bedeutet für Sie volle Transparenz und Sicherheit.

Filiale

Goldankauf Dresden
Straße des 17. Juni 13
01257 Dresden
+49 (0)351 20 56 447
+49 (0)177 35 90 100

info@goldankauf-dresden.com

  • Mo - Fr
  • 10.00 -18.00 Uhr
  • Sa
  • nach Vereinbarung
Unsere Kunden
Walter Sauer, Freiberg

Gold und Yen verlieren

04/2016 Seit einigen Tagen geht es im Gold leicht abwärts, nachdem es vor Kurzem erst ein Dreiwochenhoch ausbilden konnte. Die Aktienmärkte verzeichneten positive Werte aus China, was den sicheren Hafen Gold in den Hintergrund rücken ließ.
 

Gold fällt seit drei Tagen


 
Zum ersten Mal seit Wochen verliert Gold den dritten Tag in Folge. Noch am Dienstag erreichte es mit 1.263 US-Dollar je Feinunze ein Dreiwochenhoch. Das war also der höchste Stand seit dem 18. März.
 
Auch der japanische Yen gab nach. Zahlreiche Aktien konnten weltweit Verluste wiedergutmachen. Auch die widersprüchlichen Aussagen aus der Sitzung der US-Notenbank drückten auf die Preise der Edelmetalle.
 

Gold performt dennoch sehr gut


 
Im Bloomberg Commodity Index sind 22 Rohstoffe aufgeführt. Gold konnte davon in diesem Jahr bisher die beste Performance abliefern. Eine Unze Gold konnte um 17 Prozent an Wert gewinnen. Auch die Goldaktien konnte große Gewinne einfahren.
 
Die globalen Aktienmärkte beginnen jedoch eine Erholung. Die chinesischen Exporte sind stark angestiegen und erste Vermutungen liegen nahe, dass die chinesische Krise bald zum Ende kommt. Denn die Importe sind gesunken, was für eine Stabilisierung spricht.
 

Starker Dollar belastet Gold


 
Der Goldpreis steht einem stärker werdenden Dollar gegenüber. Gold notiert nun 1.232,03 US-Dollar je Feinunze. Die US-Wirtschaft wächst mäßig bis moderat. Ein stabiler Arbeitsmarkt, steigende Löhne und wachsende Ausgaben der Verbraucher tragen dazu bei.
 
Der Dollar geht gestärkt in den nächsten Monat und auch die Lage in China scheint sich zu stabilisieren. Der Goldpreis gerät dadurch unter Druck, denn Gold verliert angesichts einer besseren wirtschaftlichen Lage seinen Reiz.

 Die Gold-News werden Ihnen präsentiert von Goldankauf Dresden.