Gold unter Druck: Ausverkauf

Ankauf zu aktuellen Preisen

Gold unter Druck: Ausverkauf

Unser Service

Wir zahlen Tagespreise für Ihr Gold bis 43,-€ /g , Silber bis 0,80 €/g , Dentalgold bis 25,- €/g dabei richten wir uns bei der Auszahlung immer nach dem jeweils aktuellen Tageskurs für Edelmetalle und aktualisieren diesen mehrmals täglich. Für Krügerrand und andere Anlagemünzen bis 1500,- €

Bei uns werden Sie schnell beraten. Innerhalb von 24 Stunden schlagen wir Ihnen ein Angebot vor und Sie erhalten das Geld sofort ausgezahlt. Ohne Kommission und Wartezeiten, auch bei größeren Mengen. Dafür geben wir Ihnen unsere 24h Abwicklungsgarantie.

Sofortige Bargeldauszahlung direkt vor Ort. So müssen Sie nicht erst lange auf eine Überweisung warten oder einen Scheck einlösen. Das bedeutet für Sie volle Transparenz und Sicherheit.

Filiale

Goldankauf Dresden
Straße des 17. Juni 13
01257 Dresden
+49 (0)351 20 56 447
+49 (0)177 35 90 100

info@goldankauf-dresden.com

  • Mo - Fr
  • 10.00 -18.00 Uhr
  • Sa
  • nach Vereinbarung
Unsere Kunden
Rolf Ehrhardt, Oschatz
Gold unter Druck: Ausverkauf

Gold unter Druck: Ausverkauf

15. November 2014 - Der Goldpreis bleibt unter Druck: Vor wenigen Tagen fiel er auf den tiefsten Stand seit viereinhalb Jahren. Heute steht das Edelmetall wieder auf der Verkaufsliste. Schuld ist wieder mal der Dollar.


Erstarkung des Dollars


Der feste Dollar hat den Goldpreis am Freitag belastet. Die Feinunze (31,1 Gramm) verbilligte sich um bis zu ein Prozent auf 1150,26 Dollar. >>Gold reagiert auf die Stärke des Dollar zum Yen, das war in den letzten zwei Wochen der Hauptfaktor für den sinkenden Goldpreis<<, sagte ein Händler in Singapur. Eine Aufwertung der US-Währung macht Edelmetalle für Investoren außerhalb Amerikas teurer.


Vierjahrestief


In der Vorwoche war der Goldpreis auf ein 4-1/2-Jahres-Tief von 1131,85 Dollar gefallen. Auch die zuletzt robusten US-Arbeitsmarktdaten trübten die Stimmung für Gold.


Gold als Inflationsschutz obsolet


Eine stärkere US-Konjunktur dürfte laut Börsianern dazu führen, dass die Notenbank Fed die Zinszügel im kommenden Jahr schneller als bislang erwartet straffen könnte. Damit würde Gold als Inflationsschutz unattraktiver.


Die Gold-News werden Ihnen präsentiert von Goldankauf Dresden.