Goldpreis sinkt trotz schwelender Krise

Ankauf zu aktuellen Preisen

Goldpreis sinkt trotz schwelender Krise

Unser Service

Wir zahlen Tagespreise für Ihr Gold bis 43,-€ /g , Silber bis 0,80 €/g , Dentalgold bis 25,- €/g dabei richten wir uns bei der Auszahlung immer nach dem jeweils aktuellen Tageskurs für Edelmetalle und aktualisieren diesen mehrmals täglich. Für Krügerrand und andere Anlagemünzen bis 1500,- €

Bei uns werden Sie schnell beraten. Innerhalb von 24 Stunden schlagen wir Ihnen ein Angebot vor und Sie erhalten das Geld sofort ausgezahlt. Ohne Kommission und Wartezeiten, auch bei größeren Mengen. Dafür geben wir Ihnen unsere 24h Abwicklungsgarantie.

Sofortige Bargeldauszahlung direkt vor Ort. So müssen Sie nicht erst lange auf eine Überweisung warten oder einen Scheck einlösen. Das bedeutet für Sie volle Transparenz und Sicherheit.

Filiale

Goldankauf Dresden
Straße des 17. Juni 13
01257 Dresden
+49 (0)351 20 56 447
+49 (0)177 35 90 100

info@goldankauf-dresden.com

  • Mo - Fr
  • 10.00 -18.00 Uhr
  • Sa
  • nach Vereinbarung
Unsere Kunden
Frederike Scholz, Dresden
Goldpreis sinkt trotz schwelender Krise

Goldpreis sinkt trotz schwelender Krise

12. März 2013 - In den vergangenen Wochen ist der Goldpreis rapide gesunken. Rohstoffexperten zufolge liegen die Gründe nicht zuletzt in der sich allmählich erholenden Wirtschafts- und Finanzkrise. In Wahrheit aber ist in vielen Ländern vom Abschwellen der Krise nichts zu spüren: Millionen Europäer sind auf Lebensmittelhilfen vom Roten Kreuz angewiesen.


Millionen Bedürftige


Verängstigte Börsianer und Edelmetall-Anleger blicken besorgt auf den sinkenden Goldpreis. Anderenorts kämpfen die großen Verlierer der Krise ums Überleben. Seit Ende des Zweiten Weltkriegs hat das Rote Kreuz nicht mehr in so vielen Ländern des europäischen Kontinents Lebensmittel verteilt, wie heute. Allein in Spanien greifen ca. drei Millionen Menschen auf die Hilfe der Organisation zurück. Deutschland blieb dagegen von der Rezession weitgehend verschont.


Spanien gebeutelt


Nach einem Dokument des Roten Kreuzes wurden im Jahr 2012 rund 33 Millionen Kilogramm Lebensmittel an Spanier verteilt. In Rumänien wurden etwa eine halbe Million Tonnen Lebensmittel an Bedürftige verteilt.


Großer Verlierer: Osteuropa


Im Norden Italiens, der als verhältnismäßig wohlhabend gilt, sind zunehmend mehr Menschen, insbesondere Alleinerziehende und unterhaltspflichtige Väter, von der krisenbedingten Verarmung betroffen und von Obdachlosigkeit bedroht. Besonders hart getroffen hat es allerdings die osteuropäischen Länder, mangelnde Ersparnisse und schwache Sozialsysteme sind hierfür die Gründe. Daneben weisen Griechenland und Portugal massive Wirtschaftseinbrüche auf.

 

Der sinkende Goldpreis hat vielleicht im Zukunftsoptimismus der von der Krise weniger stark betroffenen Länder seine Ursachen - faktisch jedenfalls schwelt die Krise nach wie vor. Auch 2013 wird die Konjunktur in Krisenländer keinen erheblichen Aufwind zu spüren bekommen.

Die Gold- und Wirtschaftsnews werden Ihnen präsentiert von Goldankauf Dresden.