Ankauf zu aktuellen Preisen

Goldpreis zieht weiter an

Unser Service

Wir zahlen Tagespreise für Ihr Gold bis 43,-€ /g , Silber bis 0,80 €/g , Dentalgold bis 25,- €/g dabei richten wir uns bei der Auszahlung immer nach dem jeweils aktuellen Tageskurs für Edelmetalle und aktualisieren diesen mehrmals täglich. Für Krügerrand und andere Anlagemünzen bis 1500,- €

Bei uns werden Sie schnell beraten. Innerhalb von 24 Stunden schlagen wir Ihnen ein Angebot vor und Sie erhalten das Geld sofort ausgezahlt. Ohne Kommission und Wartezeiten, auch bei größeren Mengen. Dafür geben wir Ihnen unsere 24h Abwicklungsgarantie.

Sofortige Bargeldauszahlung direkt vor Ort. So müssen Sie nicht erst lange auf eine Überweisung warten oder einen Scheck einlösen. Das bedeutet für Sie volle Transparenz und Sicherheit.

Filiale

Goldankauf Dresden
Straße des 17. Juni 13
01257 Dresden
+49 (0)351 20 56 447
+49 (0)177 35 90 100

info@goldankauf-dresden.com

  • Mo - Fr
  • 10.00 -18.00 Uhr
  • Sa
  • nach Vereinbarung
Unsere Kunden
Caroline Reiber, Spremberg

Goldpreis zieht weiter an

10/2015 Das Jahrestief des Goldes scheint überwunden zu sein. Langsam aber stetig steigt der Goldpreis wieder an. Inzwischen ist es wieder auf dem Stand von Anfang Juli dieses Jahres angekommen.

Gold steuert Richtung Höchststand



Mit 1174 USD pro Feinunze ist der Goldpreis nun über dem August-Hoch von 1170 USD angelangt. Die US-Konjunktur enttäuscht weiterhin und gibt dem Edelmetall einen deutlichen Auftrieb. Die Flucht ins Gold gibt die Richtung nach oben weiterhin an.

Die abweichenden Zinsspekulationen in den USA sorgen für diesen Auftrieb. Das Ausbleiben der Zinsanhebung hält die Kosten des „Sicheren Hafens“ Gold gering. Anleger setzen auf das Edelmetall und verzichten auf Zinsen. Dafür erhalten sie sichere Anlagemöglichkeiten.

Zinserhöhung bleibt weiterhin aus



Der Gouverneur der Notenbank David Tarullo prognostizierte, dass es keinen Zinsschritt vor Ende des Jahres geben wird. Erst im März wird mit dieser Zinserhöhung gerechnet. Die Zinswende lässt also bis ins nächste Jahr auf sich warten.

Die Spekulationen über eine verspätete Erhöhung sind bereits einige Zeit im Umlauf. Die Reaktion des Marktes scheint also etwas verspätet. Die Turbulenzen in China und deren Folgen für die US-Wirtschaft wurde von vielen Anlegern unterschätzt.

Weitere Entwicklung ist unsicher



Die Perspektive für das Gold liegt im Nebel. Führt der Goldpreis seine Entwicklung fort, so kann er bis Ende des Jahres einen Wert zwischen 1200 und 1300 USD je Feinunze erreichen. Damit steuert er das Niveau Anfang 2015 erneut an.

Sollte die US-Konjunktur sich jedoch vorzeitig erholen, werden dem Gold die Flügel gestutzt. Eine steigende Konjunktur senkt den Goldpreis unvermeidlich. Doch diese Entwicklung scheint nach den kürzlich gesunkenen Erzeugerpreisen eher unwahrscheinlich.

Die Gold-News werden Ihnen präsentiert von Goldankauf Dresden.