Ankauf zu aktuellen Preisen

Großbanken sind sich uneinig

Unser Service

Wir zahlen Tagespreise für Ihr Gold bis 43,-€ /g , Silber bis 0,80 €/g , Dentalgold bis 25,- €/g dabei richten wir uns bei der Auszahlung immer nach dem jeweils aktuellen Tageskurs für Edelmetalle und aktualisieren diesen mehrmals täglich. Für Krügerrand und andere Anlagemünzen bis 1500,- €

Bei uns werden Sie schnell beraten. Innerhalb von 24 Stunden schlagen wir Ihnen ein Angebot vor und Sie erhalten das Geld sofort ausgezahlt. Ohne Kommission und Wartezeiten, auch bei größeren Mengen. Dafür geben wir Ihnen unsere 24h Abwicklungsgarantie.

Sofortige Bargeldauszahlung direkt vor Ort. So müssen Sie nicht erst lange auf eine Überweisung warten oder einen Scheck einlösen. Das bedeutet für Sie volle Transparenz und Sicherheit.

Filiale

Goldankauf Dresden
Straße des 17. Juni 13
01257 Dresden
+49 (0)351 20 56 447
+49 (0)177 35 90 100

info@goldankauf-dresden.com

  • Mo - Fr
  • 10.00 -18.00 Uhr
  • Sa
  • nach Vereinbarung
Unsere Kunden
Silvio Schönert, Bautzen

Großbanken sind sich uneinig

03/2016 Die Gold-Prognosen der Großbanken gehen sehr weit auseinander Während die ABN Amro die Prognose nach oben korrigiert, sagt die Société Générale das Ende der aktuellen Goldrally voraus. Einige Großbanken empfehlen Gold zu kaufen, andere glauben noch an ein Strohfeuer.
 

Bankprognosen sind nicht aussagekräftig


 
Heute Vormittag kostete die Feinunze Gold 1.274 US-Dollar. Das ist seit Jahresbeginn ein Anstieg um 20 Prozent und damit der Beginn des Bullenmarktes. In Euro lag der Goldpreis bei 1.155 Euro. Das entspricht einem Plus von 19 Prozent seit Jahresbeginn.
 
Bankprognosen sind nicht sehr zuverlässig, das zeigt diese Entwicklung. Die niederländische Großbank war über Monate hinweg von einem Kurs unter 1.000 US-Dollar im Jahr 2016 ausgegangen. Die Franzosen sprechen dagegen bereits von überbewertetem Gold.
 

Eine spektakuläre Korrektur aus den Niederlanden


 
Die Niederländer haben ihre Prognose drastisch korrigiert. Waren sie zunächst von einem Goldpreis von 995 US-Dollar je Feinunze ausgegangen, haben sie nun das Kursziel in Folge der aktuellen Entwicklungen deutlich nach oben gesetzt.
 
Die Marktdynamik hat gewechselt, also legte die ABN Amro das neue Kursziel für 2016 bei durchschnittlich 1.214 US-Dollar je Feinunze fest. Für das letzte Quartal im Jahr 2016 erwartet man nun sogar einen Goldpreis von 1.275 US-Dollar.
 

Franzosen zeigen nach unten


 
Die Société Générale rechnet dagegen mit dem kompletten Gegenteil. Die französische Großbank geht davon aus, dass Gold bereits jetzt schon überbewertet sei. Der Preis sollte eigentlich bei 1.152 US-Dollar je Feinunze liegen.
 
Tritt in den USA trotz der jüngsten Turbulenzen im Finanzmarkt keine Rezession ein, kann der Goldpreis schnell einbrechen. Der US-Arbeitsmarkt verspricht gutes und eine Zinserhöhung wird wahrscheinlicher. Das wird den Goldpreis drücken.

Die Gold-News werden Ihnen präsentiert von Goldankauf Dresden.