Nachfrage nach Gold von April bis Juni

Ankauf zu aktuellen Preisen

Nachfrage nach Gold von April bis Juni

Unser Service

Wir zahlen Tagespreise für Ihr Gold bis 43,-€ /g , Silber bis 0,80 €/g , Dentalgold bis 25,- €/g dabei richten wir uns bei der Auszahlung immer nach dem jeweils aktuellen Tageskurs für Edelmetalle und aktualisieren diesen mehrmals täglich. Für Krügerrand und andere Anlagemünzen bis 1500,- €

Bei uns werden Sie schnell beraten. Innerhalb von 24 Stunden schlagen wir Ihnen ein Angebot vor und Sie erhalten das Geld sofort ausgezahlt. Ohne Kommission und Wartezeiten, auch bei größeren Mengen. Dafür geben wir Ihnen unsere 24h Abwicklungsgarantie.

Sofortige Bargeldauszahlung direkt vor Ort. So müssen Sie nicht erst lange auf eine Überweisung warten oder einen Scheck einlösen. Das bedeutet für Sie volle Transparenz und Sicherheit.

Filiale

Goldankauf Dresden
Straße des 17. Juni 13
01257 Dresden
+49 (0)351 20 56 447
+49 (0)177 35 90 100

info@goldankauf-dresden.com

  • Mo - Fr
  • 10.00 -18.00 Uhr
  • Sa
  • nach Vereinbarung
Unsere Kunden
Werner Hartung, Dippoldiswalde
Nachfrage nach Gold von April bis Juni

Nachfrage nach Gold von April bis Juni

08/2015 Regelmäßig werden Quartalszahlen zur Nachfrage nach allen wichtigen Rohstoffen und Edelmetallen veröffentlicht. Nun war es soweit und die Zahlen des zweiten Quartals 2015 wurden vorgestellt. Wenig verwunderlich fielen die Zahlen in Bezug auf Gold aus. Die Nachfrage nach dem gelben Edelmetall erreichten in der Zeit von April bis Juni diesen Jahres ein 6-Jahres-Tief.

 

Nachfrage nach Gold sinkt drastisch

 

Wer die Zahlen der vergangenen Wochen und Monate aufmerksam verfolgt hat, wird von den Ergebnissen wenig überrascht sein. Verglichen mit dem Vorjahr sank die Nachfrage nach Gold um 12%. Gründe hierfür sind vor allem in der schwierigen wirtschaftlichen Lage weltweit zu sehen.

 

Auch Investments gingen zurück

 

Nicht ganz so stark wie die Nachfrage sanken auch bestehende Investments. Im Vergleich zum zweiten Quartal 2014 betrugen die Anlagen dieses Jahr rund 11% weniger. Dass bestehende Investments und die Nachfrage nach neuen Anlagen in Gold korrelieren, war zu erwarten.
 
Stärkster Investor waren im untersuchten Zeitraum vor allem Russland und Kasachstan, gegen Ende des Quartals auch China.

 

Sonderposition Westeuropa

 

In einigen Ländern Westeuropas war ein gegenläufiger Trend zu beobachten. In Deutschland stieg die Nachfrage nach Gold verglichen mit dem gleichen Zeitraum im Vorjahr um 22%. Aber auch in Spanien und Großbritannien stieg die Nachfrage deutlich.
 
Die Gold-News werden Ihnen präsentiert von Goldankauf Dresden.