Ankauf zu aktuellen Preisen

Nähert sich der nächste Ausverkauf?

Unser Service

Wir zahlen Tagespreise für Ihr Gold bis 43,-€ /g , Silber bis 0,80 €/g , Dentalgold bis 25,- €/g dabei richten wir uns bei der Auszahlung immer nach dem jeweils aktuellen Tageskurs für Edelmetalle und aktualisieren diesen mehrmals täglich. Für Krügerrand und andere Anlagemünzen bis 1500,- €

Bei uns werden Sie schnell beraten. Innerhalb von 24 Stunden schlagen wir Ihnen ein Angebot vor und Sie erhalten das Geld sofort ausgezahlt. Ohne Kommission und Wartezeiten, auch bei größeren Mengen. Dafür geben wir Ihnen unsere 24h Abwicklungsgarantie.

Sofortige Bargeldauszahlung direkt vor Ort. So müssen Sie nicht erst lange auf eine Überweisung warten oder einen Scheck einlösen. Das bedeutet für Sie volle Transparenz und Sicherheit.

Filiale

Goldankauf Dresden
Straße des 17. Juni 13
01257 Dresden
+49 (0)351 20 56 447
+49 (0)177 35 90 100

info@goldankauf-dresden.com

  • Mo - Fr
  • 10.00 -18.00 Uhr
  • Sa
  • nach Vereinbarung
Unsere Kunden
Sandro Pröschel, Dresden-Löbtau

Nähert sich der nächste Ausverkauf?

12/2016 Bei zahlreichen Anlegern ist die Zuversicht dahin. Der starke US-Dollar hat die Edelmetalle fest im Griff und der Pessimismus verbreitet sich. Von den Edelmetallen wird im kommenden Jahr nicht mehr viel erwartet. Doch können sich die Edelmetalle genau deshalb erholen?
 

Die Erholung ist möglich


 
Die extrem schlechte Stimmung am Edelmetallmarkt spricht gegen einen baldigen Ausverkauf von Silber, Gold oder Platin. Ein Ausverkauf würde allerdings für eine schnelle Bereinigung des Marktes sorgen und einige festgefahrene Situationen ins Rollen bringen.
 
Eine Erholung im Edelmetallsektor würde sich durch eine schleichende Bodenbildung ankündigen. Die Produzentenaktien erlebten dagegen einen Ausverkauf kurz nach dem Fed-Entscheid über die Zinserhöhung. Sie können nun direkt einen Boden bilden.
 

Gold sucht Boden


 
Die Bodenbildung im Edelmetallsektor hat also bereits begonnen. Auch Gold sucht nun nach dem Verlust der Unterstützung bei 1.200 US-Dollar je Feinunze nach einem Boden. Die Korrektur führte bis auf 1.125 US-Dollar je Feinunze.
 
Dieses Niveau könnte die Trendwende bedeuten. Doch bis diese erfolgreich vollzogen werden kann, ist es noch ein weiter Weg. Steigt der Preis wieder über die 1.200 US-Dollar je Feinunze, ist das Szenario einer Erholung bestätigt.
 

Optimismus ist erlaubt


 
Die Stimmung ist schlecht, zahlreiche Anleger sind enttäuscht von der Performance am Edelmetallmarkt, doch die Hoffnungen müssen nicht aufgegeben werden. Wer jetzt die Nerven verliert, verpasst womöglich Chancen.
 
Die wichtigste Zone des Goldpreises liegt zwischen 1.110 US-Dollar und 1.070 US-Dollar je Feinunze. Kann dieser Bereich gehalten werden, steht einer Erholung nichts im Wege. Diese könnte bald kommen und durchgreifend ausfallen.

Die Gold-News werden Ihnen präsentiert von Goldankauf Dresden.