Rekordverlust bei Börsengold

Ankauf zu aktuellen Preisen

Rekordverlust bei Börsengold

Unser Service

Wir zahlen Tagespreise für Ihr Gold bis 43,-€ /g , Silber bis 0,80 €/g , Dentalgold bis 25,- €/g dabei richten wir uns bei der Auszahlung immer nach dem jeweils aktuellen Tageskurs für Edelmetalle und aktualisieren diesen mehrmals täglich. Für Krügerrand und andere Anlagemünzen bis 1500,- €

Bei uns werden Sie schnell beraten. Innerhalb von 24 Stunden schlagen wir Ihnen ein Angebot vor und Sie erhalten das Geld sofort ausgezahlt. Ohne Kommission und Wartezeiten, auch bei größeren Mengen. Dafür geben wir Ihnen unsere 24h Abwicklungsgarantie.

Sofortige Bargeldauszahlung direkt vor Ort. So müssen Sie nicht erst lange auf eine Überweisung warten oder einen Scheck einlösen. Das bedeutet für Sie volle Transparenz und Sicherheit.

Filiale

Goldankauf Dresden
Straße des 17. Juni 13
01257 Dresden
+49 (0)351 20 56 447
+49 (0)177 35 90 100

info@goldankauf-dresden.com

  • Mo - Fr
  • 10.00 -18.00 Uhr
  • Sa
  • nach Vereinbarung
Unsere Kunden
Bruno Mittag, Weinböhla
Rekordverlust bei Börsengold

Rekordverlust bei Börsengold

18. Dezember 2013 - Investoren verkaufen Börsengold wie nie zuvor. Börsengehandelte Goldprodukte gibt es seit zehn Jahren. Noch nie war der Ausverkauf so hoch wie in diesem Jahr.


Verlust von 31 Prozent


Die Bestände der 14 größten mit Gold unterlegten ETPs schrumpften seit Anfang Januar um 31 Prozent auf 1813,3 Tonnen. Das ist die erste jährliche Abnahme, seit der Handel in den Fonds 2003 begann. Weitere 311 Tonnen Gold werden wohl im kommenden Jahr aus den ETP abfließen, wie aus einer Median-Prognose von elf Analysten hervorgeht.


Vertrauen verloren


Edelmetallinvestoren scheinen das Vertrauen in Gold als Option zur Vermögenssicherung verloren zu haben. Zum einen ist es zuletzt nicht zu einem Anstieg der Inflation gekommen. Und zum anderen signalisierte die US-Notenbank Federal Reserve, dass sie ihre umfangreichen geldpolitischen Maßnahmen zur Konjunkturförderung womöglich zurückfahren wird.


Schlechte Aussichten


>>All die Aufwärts-Faktoren, die den Goldpreis in den vergangenen zwölf Jahren immer weiter nach oben getrieben haben, verkehren sich nun ins Gegenteil<<, sagt Analyst Robin Bhar von Société Générale in London. In der Rangliste der treffsichersten Edelmetall-Experten von Bloomberg News ist er über die vergangenen acht Quartale hinweg auf Platz eins zu finden. >>Es wird 2014 mehr Verkäufe bei ETFs geben, während der Preis sich weiter nach unten bewegen wird.<<


Die Gold-News werden Ihnen präsentiert von Goldankauf Dresden.