Ankauf zu aktuellen Preisen

Risikoappetit in Gold und Öl kehrt wieder

Unser Service

Wir zahlen Tagespreise für Ihr Gold bis 43,-€ /g , Silber bis 0,80 €/g , Dentalgold bis 25,- €/g dabei richten wir uns bei der Auszahlung immer nach dem jeweils aktuellen Tageskurs für Edelmetalle und aktualisieren diesen mehrmals täglich. Für Krügerrand und andere Anlagemünzen bis 1500,- €

Bei uns werden Sie schnell beraten. Innerhalb von 24 Stunden schlagen wir Ihnen ein Angebot vor und Sie erhalten das Geld sofort ausgezahlt. Ohne Kommission und Wartezeiten, auch bei größeren Mengen. Dafür geben wir Ihnen unsere 24h Abwicklungsgarantie.

Sofortige Bargeldauszahlung direkt vor Ort. So müssen Sie nicht erst lange auf eine Überweisung warten oder einen Scheck einlösen. Das bedeutet für Sie volle Transparenz und Sicherheit.

Filiale

Goldankauf Dresden
Straße des 17. Juni 13
01257 Dresden
+49 (0)351 20 56 447
+49 (0)177 35 90 100

info@goldankauf-dresden.com

  • Mo - Fr
  • 10.00 -18.00 Uhr
  • Sa
  • nach Vereinbarung
Unsere Kunden
Melanie Friedrich, Görlitz

Risikoappetit in Gold und Öl kehrt wieder

01/2017 In dieser Woche standen die Ölpreise unter Druck. Brent fiel auf 55 US-Dollar je Barrel. WTI lag sogar bei nur 53 US-Dollar je Barrel. Gold steht knapp über der Marke bei 1.200 US-Dollar je Feinunze. Der hohe Risikoappetit der Anleger drückt die Preise.

Keystone XL-Pipeline wieder in Planung



Der neue US-Präsident Trump setzt sich über die Errungenschaften seines Vorgängers hinweg und setzte per Dekret den Bau der Keystone XL-Pipeline wieder in Gang. Obama verhinderte zuvor den Bau dieser Pipeline.

Durch diese Pipeline können täglich über 880.000 Tonnen Rohöl aus Kanada über Cushing bis zur US-Golfküste transportiert werden. Damit bekommen Venezuela und Mexiko als Anbieter von schwerem Rohöl Konkurrenz aus dem Norden.

Marktteilnehmer werden Risikofreudig



Die Marktteilnehmer nehmen immer mehr Risiko auf sich, was sich in den Preisen für Rohöl und Gold niederschlägt. Der S&P500-Aktienindex konnte in dieser Woche auf einem Rekordhoch abschließen. Die Rendite 10-jähriger US-Staatsanleihen sind gestiegen.

Gold wird dadurch als alternative Möglichkeit zur Anlage weniger attraktiv. Das schlägt sich in den ETFs nieder. Deren Investoren haben zwei Tage in Folge ihre Anteile zurück gegeben. Bis März soll der Brexit beantragt werden und wird einige Verunsicherungen lostreten, die den Goldpreis stützen.

Kurse der Industriemetalle steigen



Die sechs Industriemetalle, die an der LME gehandelt werden verteuerten sich. Besonders der Kupferpreis zog deutlich an. Der Kurs stieg um 2,6 Prozent. Bei 5.970 US-Dollar je Tonne markierte Kupfer sogar ein Mehrwochenhoch.

Aluminium stieg kurzzeitig auf 1.880 US-Dollar je Tonne. Der Preisanstieg scheint auf Spekulationen zurückzugehen. Die Netto-Long-Positionen der spekulativen Marktteilnehmer wurden in den letzten Wochen systematisch aufgebaut.

Die Gold-News werden Ihnen präsentiert von Goldankauf Dresden.