US-Konjunkturdaten beunruhigt Anleger

Ankauf zu aktuellen Preisen

US-Konjunkturdaten beunruhigt Anleger

Unser Service

Wir zahlen Tagespreise für Ihr Gold bis 43,-€ /g , Silber bis 0,80 €/g , Dentalgold bis 25,- €/g dabei richten wir uns bei der Auszahlung immer nach dem jeweils aktuellen Tageskurs für Edelmetalle und aktualisieren diesen mehrmals täglich. Für Krügerrand und andere Anlagemünzen bis 1500,- €

Bei uns werden Sie schnell beraten. Innerhalb von 24 Stunden schlagen wir Ihnen ein Angebot vor und Sie erhalten das Geld sofort ausgezahlt. Ohne Kommission und Wartezeiten, auch bei größeren Mengen. Dafür geben wir Ihnen unsere 24h Abwicklungsgarantie.

Sofortige Bargeldauszahlung direkt vor Ort. So müssen Sie nicht erst lange auf eine Überweisung warten oder einen Scheck einlösen. Das bedeutet für Sie volle Transparenz und Sicherheit.

Filiale

Goldankauf Dresden
Straße des 17. Juni 13
01257 Dresden
+49 (0)351 20 56 447
+49 (0)177 35 90 100

info@goldankauf-dresden.com

  • Mo - Fr
  • 10.00 -18.00 Uhr
  • Sa
  • nach Vereinbarung
Unsere Kunden
Annette Jähne, Annaberg Buchholz
US-Konjunkturdaten beunruhigt Anleger

US-Konjunkturdaten beunruhigt Anleger

5. April 2013 - Von einer Erholung des US-amerikanischen Arbeitsmarks kann wider Erwaren nicht die Rede sein. Die am Montag bekanntgegebenen Konjunkturdaten fielen schlechter aus als erwartet. Anleger sind irritiert - der Dax verliert mehr als 150 Punkte.


Enttäuschte Erwartungen


Arbeitsmarktprognostiker haben mit 200.000 neuen Stellen in den USA spekuliert. Stattdessen wurden im März lediglich 88.000 neue Stellen geschaffen. Die Ergebnisse haben den internationalen Finanzmärkten einen Ruck gegeben.


Dax auf Talfahrt


Am Nachmittag sank der Dax um 2,2 Prozent auf 7.644 Zähler ab - das ist der niedrigste Stand seit Anfang März. Der Dow Jones verlor ein Prozent. Anleger flüchteten in die Sicherheit versprechenden Bundesanleihen. Der Goldpreis stieg am heutigen Handelstag um 10,55 USD auf 1564,25 USD pro Feinunze. Die gelockerte Geldpolitik in den USA wird den Eurokurs voraussichtlich weiter stärken und den Dollar schwächen.


Korea und Vogelgrippe


In Sorge gerieten die Anleger nicht zuletzt wegen der angespannten Lage auf der koreanischen Halbinsel. Außerdem hat der Ausbruch der Vogelgrippe in China Anlass zur Sorge um die Nachfrage nach Flugreisen gegeben. Der umgehende Virus belastet die Airline-Aktien. Die Lufthansa-Aktie ist mit -5,2 Prozent der schwächste Wert im Dax.

 

Die Wirtschaftsnews werden Ihnen präsentiert von Goldankauf Dresden.